31.05.09

Nur Kinder, Küche, Kirche... Kampfreiniger... und Kesen...

Vor ein paar Jahren habe ich mal angefangen, ein Lesetagebuch zu führen, weil ich doch sehr dazu neige, ein Buch zu verschlingen, um es dann unreflektiert in die Ecke zu hauen und direkt zum nächsten überzugehen. Aber dafür sind Bücher denn doch zu schade.

Dem, also dem allzu schnellen Konsum, wollte ich mit einer Keseliste (nur Kinder, Küche, Kirche... Kampfreiniger... und Kesen) entgegenwirken, und wenigstens notieren, worum es in dem Buch ging und warum es mir gut oder ein bißchen oder überhaupt nicht gefallen hat.

Leider habe ich meine Keseliste in den letzten Jahren sträflich vernachlässigt, dabei waren wirklich einige sehr, sehr gute Bücher unter denen, die ich so im Laufe der Zeit verschlungen habe. Zum Beispiel hat mir die Mütter-Mafia-Trilogie von Kerstin Gier ein paar vergnügliche (wenn auch nicht weiter tiefgreifende) Stunden verschafft, die Bücherdiebin von Markus Zusak gehört zu einem der besten Bücher, das ich je gelesen habe, und auch der vollkommene Schmerz von Ugo Ricarelli ist ein schöner, sehr berührender, wenn auch manchmal zu überladener Roman. Stellenweise zu bedeutungsschwanger und das Ende die Spur too much (was einem andererseits auch den allzu tiefen Griff in die Tempo-Packung erspart).

Aber sie geht mir schon ab, meine Keseliste, und so soll sie wieder aufleben. In meiner Keseliste im Gadget (oder so) links werde ich allerdings nur die Bücher notieren, die mir wirklich gut gefallen haben und die ich gerne weiter empfehle. Und da gab es doch gleich zwei in den letzten Wochen, die ich unbedingt erwähnen möchte:

Der Knochenmann von Wolf Haas -- begnadet, wie immer. Simon Brenner muss man einfach lieben, ebenso die lässigen, genialen Assoziationsketten, zu denen es Wolf Haas immer wieder treibt. Da braucht man eigentlich gar nichts mehr zu sagen -- außer, dass die Verfilmung natürlich auch klasse ist (das Popcorn sollte man aber lieber draußen lassen und besser wär's, man hätte nicht gerade vorher Backhendl gegessen). Josef Hader mit seinen süßen Knopfaugen als Simon Brenner, zum Dahinschmelzen.

Herzhaft gelacht habe ich über Dawn Meehans Because I said so. Ihr kennt vielleicht ihre Geschichte über den Baseball, den sie vor einigen Jahren bei ebay versteigerte, zusammen mit einer ausführlichen Beschreibung der Kette von Katastrophen, die dieser Ball auslöste.

Damit wurde sie bekannt, aber noch bekannter mit einem Päckchen Pokemon-Karten, das sie bei ebay vertickte, weil sie sich so sehr darüber geärgert hatte, dass eines ihrer sechs Kinder es ihr heimlich in den Einkaufswagen geschmuggelt hatte. Ihre Erzählung, wie es dazu kam, dass sie dieses Päckchen nun versteigern wollte, ging innerhalb weniger Stunden um die ganze Welt (etwas anders ausgedrückt: innerhalb weniger Stunden machten sich Leute rund um die Welt in die Hosen vor Lachen, als sie ihre Geschichte lasen), und machte auch einige Verlagshäuser auf sie aufmerksam. Das daraus resultierende Buch Because I said so beschreibt ihren Alltag mit sechs Kindern und ist einfach nur urkomisch. Auch wenn man eigentlich jede der von ihr beschriebenen Situationen selber nur zu gut kennt.

Been there, done that.

Sogar ihre Anekdötchen über ihren Mann könnten aus dem Hause Mahlzahn stammen -- der muss wohl ähnlich, äh... liebenswert sein wie der LV, ;-).

Artemis Fowl von Eoin Colfer, hörte ich an verschiedenen Stellen, sei hoch zu loben, aber ich konnte damit überhaupt nichts anfangen. Aber jetzt kann ich wenigstens mitreden.

Und Arnaldur Indridason mag ich zwar sehr gerne, aber Tödliche Intrige fand ich grottenlahm. Es gibt zwar eine sehr nette Pointe, aber großenteils ist das Buch langatmig, extrem konstruiert und bedient ein Klischee nach dem anderen. Gut, dass ich es mir nur aus der Stadtbibliothek geliehen habe, ich hätte mich sonst sehr geärgert.

Mutze erfreut sich derzeit an einigen Hägar-Comics, die ich aus unserem Regal aussortiert und auf ihrem großen S(tapel) U(ngelesener) B(ücher) sorgfältig abgelegt habe (gar nicht so einfach, sie auszubalancieren, damit der SUB nicht umfällt). Aber eigentlich freut sie sich auf Dienstag, wenn die Stadtbibliothek wieder öffnet und sie endlich den dritten Eragon Band ausleihen kann. Das Leben ist nämlich urlangweilig, wenn man ein tolles Buch ausgelesen hat und erst lange (zwei Tage) auf die Fortsetzung warten muss...

Mosche liest Harry Potter mit dem LV und Die Olchis und der karierte Tigerhai mit mir, und Minka freute sich heute über Wo die wilden Kerle wohnen (bei uns).

In diesem Sinne Euch noch einen schönen Restsonntag!

So long,
Corinna

Kommentare:

  1. liebe frau Mahlzahn, natürlich erinnere ich mich noch ...

    Jetzt lese ich erst mal und dann melde ich mich wieder.

    AntwortenLöschen
  2. ganz schnell noch Die Büchediebin hat mir auch sehr gut gefallen. Guck hier:
    http://www.voller-worte.de/blog/auf-der-suche-2/

    AntwortenLöschen
  3. Ist Dawn Meehans Because I said so in Englisch oder gibt es dieses Buch auch in Deutsch?
    Einen schönen Abend wünsche ich Dir
    Lemmie

    Auch unser Chef im Hause denkt, dass er der Chef sei, aber die Frau des Hauses weiß es besser - und schweigt dazu ;)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lemmie und liebe Piri,

    erst mal herzlich willkommen!

    Das Buch ist bisher leider nur auf Englisch erschienen, was sehr schade ist, denn alles, was sie beschreibt ist wirklich ... rund um die Welt ganz gleich, ;-)

    ****Auch unser Chef im Hause denkt, dass er der Chef sei, aber die Frau des Hauses weiß es besser - und schweigt dazu ;)

    *ggg*, das dürfte die weisere Entscheidung sein.

    Liebe Grüße,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß gar nicht, ob du hier unten noch Kommentare liest... :-)

    Während du das Tempo beizubehalten scheinst, schaffe ich keinesfalls auch nur annähernd so viele Bücher wie früher. Ich schlafe zu schnell ein.

    Aber beim Indridason muss ich dir Recht geben. Dabei hatte ich mich so auf ihn gefreut. Insgesamt mag ich wohl die Krimis mit Erlendur am liebsten, die Thriller sind nicht so ganz meine Welt (obwohl er auch davon schon bessere hatte).

    Und "Because I said so" habe ich dank deiner Blogroll gefunden und gleich zweimal bestellt. Für eine Freundin auf Mutter-Kind-Kur (und schwanger mit dem 5.) und mich. Es wartet nach einem Roman (Ein Käfig aus Sternen), der mich des Umfelds und auch der Thematik wegen interessiert, mich aber auch nicht gerade in literarische Hochstimmung versetzt. Danach wird es dann also kurzweilig...

    Schön, wenn ich vielleicht hier und da einen Tipp mitnehmen kann.

    Liebe Grüße
    Geertje

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...