30.06.09

Krank...


Überhaupt nicht gerne gesehen im Hause Mahlzahn ist der Magen-Darm-Infekt, der insbesondere Minka, unsere jüngste, immer sehr mitnimmt. Und das, wo sie doch eh schon so klein und zart ist!

Jetzt schläft das gute Kind, aber die Nacht war...

...

...

...

bescheiden und die Wäsche türmt sich.

Zu allem Überfluß haben Ameisen den Weg in unsere Wohnung gefunden und ich bin noch ein bisschen ratlos, wie ich sie wohl wieder verscheuchen kann. Gift geht ja wohl kaum mit einem Kleinkind im Haus.

Ratschläge werden gerne genommen!

So long,
Corinna

Kommentare:

  1. ...hallo Corinna, bitte vergib viele liebe Drückerlis an Minka, damit es ihr bald wieder besser geht...und hier was gegen Ameisen...
    ----------------
    * Wermutjauche in die Bauten gießen (300 Gramm frisches oder 30 Gramm getrocknetes Kraut in zehn Liter Wasser etwa 14 Tage vergähren lassen).

    * Ameisen mögen den Geruch von Aromapflanzen nicht, wie sie mediterrane Kräuter (zum Beispiel Lavendel, Thymian, Majoran) ausströmen -> Kräuter aussähen und Ameisen vertreiben

    * Ameisen lassen sich durch Kupferblech vertreiben - ein Stück Kupferblech in den Bau stecken, und schon nach kurzer Zeit sind die Ameisen verschwunden.

    * Die Ameisenplage! Man stellt gezuckertes schales Bier in flachen Tellern auf. Die Ameisen verenden darin in Massen. Andere bewährte Ameisen-Köder: Honigwasser, Himbeerwasser, verdünnter süßer Likör, Sirup. Schlupfwinkel der Ameisen kräftig mit etwas in Wasser gelöster Bäckerhefe durchnässen! Ameisen kriechen die Wände nicht hoch, wenn man an den Scheuerleisten entlang Schlemmkreide streut oder einen dicken Kreidestrich zieht.

    * Ameisen vertreibt man mit ausgestreutem Kerbelkraut

    * Ameisen können nicht in den Küchenschrank gelangen, wenn Sie dessen Füße in mit Wasser gefüllte kleine Blumentopf-Untersätze stellen.

    * Ein Mittel gegen Ameisen: Zucker mit Pottasche vermischt

    * Ameisenstraße bis zu beiden Enden verfolgen. So kommen Sie zum Ameisennest - und zur Futterquelle. Diese sofort beseitigen.
    * Lavendel im Garten vertreibt Ameisen und Läuse.

    * Ameisenfallen: gezuckertes, schales Bier, Honigwasser, Himbeerwasser, verdünntersüßerLikör und Sirup.

    * Eingang der Ameisen ins Haus abdichten, ein paar Tropfen Lavendelöl auf die Ameisenstraße träufeln.

    * Ein Alle-Jahre-Wieder-Thema. Den Ameisenstaat auszurotten, erwies sich praktisch als unmöglich. Aber man kann ja auch eine friedliche Koexistenz erreichen, wenn die Biester draußen bleiben. Dazu braucht man etwas Geduld und viel Haarspray. Letzteres wird - ggf. mehrmals täglich - entlang der Ameisenstraße auf die Viecher gesprüht und das darin enthaltene Kunstharz verklebt das Tracheensystem der Insekten. Diese ersticken. Öl geht auch, ist aber eine ziemliche Schmiererei. Legt man parallel dazu noch draußen einen Köder (Apfel, Zuckerwürfel etc.) aus, dann wählt der Staat zuverlässig den Weg des geringsten Widerstandes und ist aus dem Haus verbannt.

    * Natron in die Ameisenlöcher streuen

    * Schwamm mit Zuckerwasser tränken und auf die Ameisenstrassen legen. Die Ameisen bleiben daran kleben.

    * Mit normalen Deo eine Sperre aufsprühen (stört die Geruchsfährte).

    * Kochendes Wasser in das Nest schütten hat einen guten Effek

    * Wenn Sie das Nest nicht finden verteilen Sie Cayenne Pfeffer, Zedernöl, frisches Farnkraut oder eine Mischung aus einem Teil Zucker und zwei Teilen Borax auf den Ameisenstraßen.

    * Ameisen, die an Wänden hochkriechen lassen sich beseitigen: an den Scheuerleisten einen Kreidestrich ziehen

    * Besser - Ameisen fangen: Zucker/Honig ausstreuen (auf einem Blatt), wenn alle Ameisen da sind einen Kreidestrich herumziehen - die Ameisen können nicht mehr entkommen, einfach fangen!

    irgend etwas müßte dabei sein Corinna, was da hilft...

    und allen dort einen schönen Tag von Geli

    AntwortenLöschen
  2. Knuddlers für die Süsse - und Tomatenpflanzen haben schon mal geholfen....

    schnelle Besserung - und mögen alle anderen verschont bleiben

    meint Klara

    AntwortenLöschen
  3. Oh, danke!!! Da ist ganz sicher etwas dabei, am besten gefällt mir das mit der Kreide, da wird Minka eine Freude haben, sobald sie wieder gesund ist, sie malt doch so gerne mit Kreide (in der Wohnung...). Lavendelöl, Kerbelkraut... das hört sich alles gut und minkaverträglich an! Danke, danke, danke!

    @Klara: Ich glaube Du willst gar nicht wissen, wie ich dereinst (unwissentlich) Ameisen aus meinem Kinderzimmer vertrieb, ;-). Erst waren sie eine echte Plage und die Tomatenpflanze half nix, dann vergaß ich, ein Glas Orangensaft mit einem kleinen Rest zurück in die Küche zu tragen...

    Wer jetzt noch Ratschläge hat, wie man Suppe oder Normalyt in die kleine Minka bekommt -- die verweigert sich da nämlich total und da mache ich mir dann doch schon Sorgen...

    In diesem Sinne!

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  4. ... erst einmal gute Besserung der kleinen Maus!

    Dann möchte ich Geli danken, für die tollen Tipps gegen Ameisen, ich werde so bald wie möglich einige ausprobieren. Den Invasionen von Ameisen bevölkern unseren Garten!

    AntwortenLöschen
  5. @piri und geli: die Tips sind wirklich klasse, obwohl ich schon zu berichten weiß, dass sich Ameisen von Kreide nur gestört fühlen, wenn man sie genau über ihnen fein zerbröselt, *ggg*. Aber Lavendelduft scheint's zu tun, jedenfalls habe ich schon seit zwei Stunden keine Ameisen mehr aufgekehrt und wieder nach draußen befördert.

    Noch mal danke!

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...