29.06.09

Wen ich vorzustellen vergaß, Teil 2



Besonders gern gesehen ist dieser Rüsselkäfer, der nun schon seit vielen Wochen in Mosches "Trararium" auf der Terrasse lebt:



Ich bin überrascht, was für eine lange Lebensdauer diese Viecher haben -- was aber vielleicht auch an der guten Jause liegen mag, die der Mosche und Minka ihm hier vorgesetzt haben: Karottenschalen.

An Regentagen kann man uns schon mal vor dem "Trararium" sitzen sehen und den Rüsselkäfer beim Futtern beobachten -- wirklich faszinierend. Sein Gefährte ist leider ein wenig scheuer und läßt sich seltener blicken.

Die weitere Belegschaft des "Trarariums" wechselt ständig, denn ich lasse immer wieder welche frei (und der Mosche bringt immer wieder neue)...

Auf der Terrasse steht übrigens ein weiteres "Trararium", das darauf wartet, umgebaut und eingerichtet zu werden.

Von mir aus kann es allerdings noch ganz, ganz lange warten.

Denn der Mosche und sein Vater träumen von einer...

...

...

...

...

Schlange!

Für die dürfen sie dann aber gerne ganz alleine sorgen.

In diesem Sinne!

So long,
Corinna

Kommentare:

  1. ...du bist nicht allein...wenn...ja wie ging denn der Text da weiter ??
    lG Geli

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Geli, entschuldige, jetzt stehe ich etwas auf dem Schlauch? Welcher Text?

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...