09.07.09

Erfreulich Vermischtes, oder: vermischtes Erfreuliches...


Bis vor kurzem weilte der Mosche noch im Reich der Fast-Toten.

Dann schlug er die Augen auf und sagte:

"Mama, kann ich einen Kaba trinken? Mama, ist noch Schnitzel und Kartoffelpüree da?"

...

...

...

...

...

Das nennt sich zwar sicher nicht "langsamer Nahrungsaufbau nach Magen-Darm-Infekt", lässt aber Gutes hoffen und ist definitiv erfreulich.

***********

Erfreulich sind auch die vielen Dinge, die die Kinder am Schuljahresende immer mit nach Hause schlörren.

Neben dem ganzen Plunder, der über's Jahr in der Schule liegen blieb, und jetzt einen Platz irgendwo in der Wohnung (oder im Müll) finden will, finden sich immer wieder viele Schätze:

Die vielen schönen Basteleien, Zeichnungen und Werkstücke, von denen ich bislang nur gehört, sie aber noch nicht gesehen habe.

Der Mosche entzückte u.a. mit einer Zeichnung von "Maria, Mutter Jesu", die ich in seinem Religionsheft fand.

Maria erinnert darauf entfernt an einen Wawuschel. Das gereicht ihr meiner Meinung nach nicht zum Nachteil, und ich frage mich, was die (vom Mosche heiß verehrte) Religionslehrerin wohl geschmunzelt haben muss, als sie einen wohlwollenden Stempel unter das Bild drückte...

Marie brachte viele, viele Kunstwerke nach Hause, darunter auch einiges aus dem Fach Textiles Gestalten. So zum Beispiel diese Tasche mit Klettverschluss und Stickerei:



Frau... äh... Mutti und Madame Ouvrage, ich wittere Konkurrenz...

In diesem Sinne Euch noch einen schönen Restdonnerstag!

So long,
Corinna

1 Kommentar:

  1. Das sind ja endlich mal wieder gute Nachrichten, wie schön !

    LG Sylvia

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...