02.07.09

Wen ich vorzustellen vergaß, Teil 4


Lilli, das beste Kuscheltier der Welt, kam vor ca. 6 1/2 Jahren als Taufgeschenk in unsere Familie und ist seitdem Mosches treueste Freundin.

Sie begleitet uns z.B. zu Fototerminen für die Zeitschrift Eltern (in der ich mich mal klug zu einem Mama-Thema geäußert habe), macht jeden Schabernack mit und nimmt an Familienausflügen teil. Sie kommt nachts in unser Bett gekrabbelt, und zusammen mit dem Mosche (und dem Rest der Familie) steigt sie auf Dreitausender.

Wenn das wildeste Kerlchen von allen abends totmüde ins Bett fällt...


...ist Lilli immer bei ihm. Auch wenn er es einmal nicht schafft, sich auszuziehen, die Zähne zu putzen oder auch nur die Bettdecke über sich zu ziehen...

...

...


seine Lilli "ssnappt" er sich sicher.

Und wenn der LV und ich abends noch mal an Mosches Bett kommen, und er da so lieb mit seiner Lilli kuschelt...

...

...

...

naaaah, der Eindruck muss Euch reichen, sonst werde ich noch hoffnungslos pathetisch. Ihr könnt eh erraten, was ich meine, ;-).

In diesem Sinne Euch noch einen schönen Abend!

So long,
Corinna

Kommentare:

  1. Hallo,
    komm grad auf Umwegen hier vorbei und lernte Lilli kennen. Ist die nett :)
    Bei uns gibts auch Eine. Lielingsstoffpuppe von No 3 heißt auch so. Heiß-und fast totgeliebt heißt sie nun schon lange Lumpenlilli und hat einen Ehrenplatz am Bett.(No 3 ist kurz vor 15 )
    Grüße aus Wuppertal (hier tröpfelts nur) Heike

    AntwortenLöschen
  2. Ne Lilli hatten wir auch mal. Eine ganz lebendige. Ein Kaninchen, das ausgesetzt worden war. Wunderschön mit einem schneeweißen Fell und schwarzen Augen. Leider hat es dann kein ganzes Jahr mehr gelebt. Aber immerhin hatte sie noch Zeit sich aus eiem Angsthäschen zu einem fröhlichen frechen Karnickel zu entwickeln.
    Gruß Ursel (orsi)

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...