29.09.09

Familienplanung


Die Molche haben ihr Winterquartier bezogen, die Triopse das Zeitliche gesegnet, nur die Rüsselkäfer leben auch weiterhin in einem kleinen Trararium auf meiner Küchentheke.

Das, also leben, tun sie übrigens ausschließlich von Luft, Liebe und einem gelegentlichen Stück Karotte.

Als Haustiere sind sie nur zu empfehlen.

Finde ich.

Nicht so dagegen die Jungs der Mosche und der LV. Die langweilen sich nämlich schon wieder, stecken abends die Köpfe zusammen, kichern, planen, diskutieren:



Lobenswerterweise fressen z.B. Strumpfbandnattern und östliche Bandnattern u.a. Nacktschnecken, ich könnte mich glatt für sie erwärmen.

Fast schaffen es die beiden, also der Mosche und der LV, mich zu überreden.

Allein: die Größe des Trarariums, das sie benötigen, übersteigt unsere räumlichen Kapazitäten. Kurz überlegen wir, ob sie nicht in Minkas Bett unterbringen können, da schläft sie eh nie drinnen.

Winken dann aber doch ab: Fluchtgefahr.

Auch im Gespräch: eine griechische Landschildkröte, die sich die Jungs der LV und der Mosche in den nächsten Tagen mal anschauen wollen.

Alles immer noch besser als die Vogelspinne, die die beiden mir zuerst ins Haus schleppen wollten! (Wann habe ich eigentlich angefangen, in der besser-als-eine-Vogelspinne-Kategorie zu denken?)

So long,
Corinna

Kommentare:

  1. Nach dem Vertrösten auf ein Alter, in dem der junge Mann Verantwortung für ein Reptil übernehmen könnte (nein, die Vorliebe wuchs sich nicht aus), folgte dann auch hier dieses Abwägen. Eine behaarte Spinne stand zum Glück nie auf der ernst zu nehmenden Wunschliste, da reichten Besuche in einschlägigen Ausstellungen. Die Schlange war es, die ich nicht wollte. Aus praktischen Erwägungen wohl dumm. Selten zu füttern, keine lebende Beute. Das Chamäleon redete man uns als Anfängern ein wenig aus. Und so blieb, wie du wohl weißt, die Bartageme. Dumm nur, dass die finanziell notwendigen Aufwendungen erst nach der Zusage wirklich eruiert wurden. Dumm auch, dass der Gedanke, lebende Insekten füttern (und damit letztlich auch halten zu müssen) etwas verzögert das emotionale Zentrum meines Hirns erreichten.

    Und so plagte mich gestern bei allem selbst verordneten Pragmatismus doch eine Gänsehaut, als es eine nicht mehr gewünschte Heuschrecke zu entsor...in die Freiheit zu entlassen galt.

    Im Wesentlichen gelingt es mir aber, die Box mit den hüpffreudigen Tieren zu ignorieren. Und Frau Schmidt selbst macht mir wirklich Freude.

    Ok, das Problem mit dem Aufstellort löst das nun nicht... *g*

    AntwortenLöschen
  2. a nice blog...
    http://secretawesomelifequotes.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...