30.10.09

Heute in der Post...


[Klick auf's Bild]

Für das Wortspiel der lügenden Anna danke ich Frau Currywurst, die mir damit (und ihrer freundlichen Erlaubnis, es zu nutzen) den Aufhänger für die Geschichte gab! Danke!

So long,
Corinna

Kommentare:

  1. ich freu mich für sie!
    das ist doch mit das schönste, was passieren kann:
    das eigene zeug in händen halten.
    geht mir mit jedem gedruckten dingelchen so :-)
    alles gute und danke für das liebe lob.

    AntwortenLöschen
  2. Erdbeeren im Oktober mag ich nicht. Es war die Vorfreude auf manche Obstsorten, die zu den verschiedenen Jahreszeiten ihren Platz hatte.

    Lieben Gruß
    Lemmie

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, mit meinen Beschwerdeschreiben an Vorstandsvorsitzende werde ich niemals groß rauskommen. *gg*

    In dieser Geschichte trifft mich eher ein Ertappt-Gefühl. Ich werfe immer noch zu viel weg. Ich wähle immer noch nicht gut genug aus. Und überhaupt. Seit Wochen grüble ich, ob ich es noch einmal mit einer Öko/Gemüse/Bio-Kiste probieren sollte. Auch der Bauernhof, auf dem ich damals neben den guten Rouladen das Suppenfleisch nehmen "musste" und zu verarbeiten lernte, war gut. Die Eier sind ein heißes Eisen. Bodenhaltung, frei laufend... Das Feld zwischen dem Zu wenig und dem Zu Viel ist so weit, dass der Resignation schnell genug Raum geboten ist. Besonders wenn Frau dazu neigt, das gesunde Mittelmaß etwas schwer finden zu können. :-/

    Liebe Grüße ins Steirische,
    Geertje

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...