31.10.09

Schuhu Buhu, oder: Bin ich ein Penst!


Vermutlich denkt Minka nach diesem Abend, sie könne sich jetzt jeden Tag als Gruselbuselprinzessinnengespenst verkleiden, bei den Nachbarn läuten und immer Säcke voller Süßigkeiten geschenkt bekommen.

*
Das kann angesichts des vollen Sackerls, das sie nach Hause getragen hat, leicht passieren.

Man kann von Halloween ja halten was man will -- für mich ist es ein wenig ein Ersatz dafür, dass in Österreich St. Martin nicht so ausgiebig gefeiert wird wie im Rheinland.**

Deshalb schätze ich Halloween als eine der letzten Gelegenheiten des Jahres, zu der man sich mit den Nachbarn noch draußen bei Kerzenschein und jeder Menge Sturm treffen und noch ein bißchen gemeinsam zittern kann.

Und so hatten wir gerade noch eine nette kleine Party auf dem Hof, die Kinder zogen um den Block, sahnten ab, und hatten jede Menge Spaß.

Erfahrungsgemäß beginnt jetzt die Jahreszeit, zu der sich die Leute in ihre Wohnungen zurückziehen, und man nur noch seltener in größeren Gruppen zusammen kommt.

Aber auch das hat was, jetzt wird es wieder ein bißchen stiller werden in unserer Siedlung.

(Worüber sich der ein oder andere Nachbar sicherlich besonders freuen wird).

In diesem Sinne Euch noch einen schönen Abend!

So long,
Corinna

*Morgen zum als Beilage zum Mittagessen: Kürbiskonfitüre mit Ingwer.
**Auch der österreichische Fasching kann es nicht mit den rheinischen Karneval aufnehmen, so dass wir die Kinder sogar schon mal von der Schule haben beurlauben lassen, um ihnen dieses kulturelle Highlight Erlebnis zu ermöglichen, ;-).

1 Kommentar:

  1. Ich scrolle mich gerade durch deine Beiträge und freue über den Kommentar zum rheinischen Karneval! Nichts ist schlimmer als das zu verpassen. Doch: Auch noch mitleidig von Nicht-Karnevalisten angeguckt zu werden, weil sie's einfach nicht verstehen ;-)
    Liebe Grüße!
    Juli

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...