05.10.09

Zwillinge!


Was dabei herauskommt, wenn man den Jungs dem LV und dem Mosche die Familienplanung überlässt, ist ja hinlänglich bekannt, brauche ich nicht wiederholen, wird sonst langweilig.

Das Thema hat die beiden nun aber wirklich nicht losgelassen. Tagelang brüteten sie über entsprechender Fachliteratur (haha, brüten, Wortspiel) und überlegten immer zwischen Natter und griechischer Landschildkröte hin und her.

Den Ausschlag gab Minka.

Sie lehnte es schlichtweg ab, ein Zimmer mit einer Natter zu teilen, denn:

"Ich nicht traue 'Lange meins Bettche 'lafe."

Aber: "Ich traue Tsildkröte!"

So brachen die Jungs der LV und der Mosche (mit Mutze und Minka im Schlepptau) am Wochenende auf, Fakten schaffen.

Von einer Landschildkröte war die Rede, und das nur unter der Bedingung, dass ich den Namen würde aussuchen dürfen. Ich meine, da ich mich wohl drum werde kümmern müssen, soll das Tierchen wenigstens einen passenden Namen haben.

Und so darf ich jetzt als neues Familienmitglied vorstellen:



Kreisky!

...

...

...

...

...

War wirklich nur von einer Landschildkröte die Rede?

Ja, war.

Hinderte aber niemanden daran, doch noch ein Geschwisterchen für Kreisky mitzubringen:



Gina Sinowatz*!

Kreisky und Gina Sinowatz sind ganz entzückend und erwecken sogar in mir den Beschützertrieb, sie sind nämlich noch so klein, dass sie leicht gemeinsam auf meinen Handteller passen!

So, everybody: Say hello to Kreisky und Sinowatz!

So long,
Corinna

*Die Kinder nennen sie Gina, aber wirklich heißt sie natürlich Sinowatz. Weil Kreisky und Sinowatz: echtes Urgestein! Mal ganz abgesehen von der gewissen Ähnlichkeit, ;-).

Kommentare:

  1. ich tät mich ja bedanken, aber ich habe (zum Glück) keine solchen Haustiere! ;)

    AntwortenLöschen
  2. Babys sind immer süss...Immer, egal ob Menschliche oder tierische!! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hello, Kreisky, hello Gina Sinowatz

    willkommen in der Familie....

    hat Klara gesagt

    AntwortenLöschen
  4. Coole Namen! *g*
    Sollte ich jemals zu einer Schildkröte kommen, wird die Scharping genannt.

    AntwortenLöschen
  5. Glückwunsch!

    Ich bin gespannt zu hören, ob sich der Nachwuchs unkomplizierter macht als der, den man selbst gebären muss. Wir leiden durchaus noch an Verunsicherungen, lauschen Optimierungsempfehlungen etc. ABER: Die Dame legt sich jeden Abend freiwillig zu christlicher Zeit zur Ruhe. Sie schläft durch! DAS ist durchaus ein gewaltiger Vorteil.

    Ich bin also gespannt, wie das bei euch mit der SPÖ laufen wird.

    Beste Grüße von der anderen Reptilienfront
    Geertje

    AntwortenLöschen
  6. ****wie das bei euch mit der SPÖ laufen wird.

    Alsooo, böse Zungen behaupten ja, die SPÖ schlafe nicht nur zu christlicher Zeit, sondern sei überhaupt im Tiefschlaf...

    Ansonsten ist es mit Kreisky und mit Sinowatz ganz so wie mit "echten" Babies: sie schlafen noch viel, aber wenn sie denn mal wach sind, laufen alle eifrig zum Trararium, um jede ihrer Bewegungen zu bejubeln. Süß sind sie, Kreisky, ganz dem echten Vorbild nach, etwas lebhafter als Sinowatz, und entzückende kleine Gesichter haben sie. Und die... äh... Mutter sorgt sich ganz wie bei einem Neugeborenen, ob die beiden auch genug futtern -- auch wenn die Frage nicht ist, ob denn die Milch reicht, sondern ob die Gräser und Löwenzähnchen, die die Kinder auf der Wiese gepflückt haben, die beiden wirklich satt macht...

    Hach, schön ist das! (Hätte ja sonst richtig was vermisst).

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...