05.12.09

Nikolo...


Mir ist der Besuch des Nikolo immer viel zu wertvoll, als dass ich ihn (wenn er doch schon so freundlich ist, uns zu besuchen) für uns alleine haben wollte.

Deshalb haben wir heute, wie schon in den vier oder fünf Jahren zuvor, wieder einige befreundete Familien zu einer kleinen Nikolausfeier eingeladen.

Die Kinder waren natürlich völlig aufgekratzt und zwischenzeitlich fragte man sich schon, ob man sie nicht vielleicht doch lieber noch ein wenig lüften wolle.

Als der Nikolo dann wirklich vor der Tür stand (wie er es in Österreich öfter mal schon am 5. Dezember tut), saßen hier sieben Kinder aber so was von kerzengerade auf der Couch und sangen -- angeführt von Minka, die ihm gleich einmal erzählte, dass sie bestens vorbereitet sei -- ein Nikolauslied; Mutze und Kati ein weiteres, das sie extra für den Anlass geübt hatten, und auch Mutzes Tröte Trompete kam wieder mal zum Einsatz.

Letzteres freute den Nikolo ganz besonders, denn er nimmt immer regen Anteil an Mutzes Trompetenspiel...



"Ist der Nikolo lieb, nimmt den Kindern nichts weg. Bringt Kindern Süßekeiten. Nikolo mir freundlich ist!", sagt Minka, und Recht hat sie!

Der heute war ganz besonders lieb, das war nämlich...

...

...

...

...

unser Lieblingsnachbar*!

Schön war's mal wieder!

Heute wurde ich für Mutzes Kalender übrigens hier fündig.

Euch wünsche ich morgen gefüllte Stiefel und einen schönen zweiten Advents- und Nikolaussonntag!

So long,
Corinna

*Und der war schon vor zwei, drei Jahren mal "unser" Nikolo und freute sich über ein Trompetenständchen... Als er sich verabschiedete, sagte er damals zu Mutze: "Üb schön weiter. Der Nikolo hört das. Jeden Tag..." Und im Umdrehen zu mir: "Durch's geschlossene Fenster." Die ganze Zeit hatte ich mich schon gewundert, wer sich wohl hinter dem Nikolobart verstecken möge -- und da fiel es mir dann wie Schuppen von den Augen, ;-).

1 Kommentar:

  1. oh wie schön, ja das haben wir früher auch gemacht...mit Freunden haben wir den Nikolausabend gefeiert.
    Und auch bei uns ging es zu wie bei euch...aufgekratzte Kinder, stolze Eltern, Lieder Gedichte und immer auch mal Tränen.
    ...
    Deine Geschichte am Rande ist schon lustig, oftmals haben wir die Dinge jeden Tag vor Augen bis uns das naheliegenste klar wird....
    ...
    ich darf nun um 8 Uhr am 2.Adventsonntag in die Kirche gehen...viel zu früh..aber das Töchterlein hat einen Auftritt.....unchristliche Zeit ...aber was soll ich machen!?
    ...
    Liebe Grüße und viel Spaß
    Bonafilia

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...