27.01.10

Alle Menschen...


Minka auf die Frage ihrer Großmutter, ob sie denn am Nachmittag Gäste erwarte:

"Ja, kommen alle Menschen."

Und das hätte man auch wirklich meinen können.

Fünf kleine Kinder plus Geschwisterkinder plus schnatternder Mütter.

Sehr turbulent, sehr laut, sehr wuselig -- und auch sehr schön.

****

Die Chocolate Mole Tarte wurde von den erwachsenen Gästen sehr gelobt, aber ich sag's Ihnen ehrlich:

Über einer Tasse Kaffee konnte ich sie kaum ertragen!

Sehr reichhaltig und unglaublich... schokoladig. Mir viel zu süß.

Abends aber, nach einem Gläschen Weisswein, da schmeckte sie richtig, richtig klasse! Besonders der Orangenschalenabrieb, der sich teils im Mürbteig versteckte und teils (zusammen mit Puderzucker) kurz vor dem Verzehr als Belag noch oben drauf landete, gibt richtig was her.

Minkas rosaner Kuchen war übrigens ein ganz banaler Becherkuchen, ganz einfach und immer wieder gut:

1 Becher Sauerrahm (Becher anschließend als Maß für die anderen Zutaten nehmen)
1 Becher Mehl
1 Becher Zucker
1 Becher Kakaopulver (B.enko oder N.esquick oder S.uchard oder was Sie gerade da haben)
1 Becher gemahlene Hasel- oder Mandelnüsse
1 halber Becher Maiskeimöl
1 Päckchen Backpulver
3 Eier

ca. 40 Minuten bei 200° backen, dann sofort aus der Form lösen, Marillenkonfitüre durch ein Sieb auf den Kuchen streichen und verteilen, damit er nicht austrocknet. Abkühlen lassen, Kuvertüre drauf und fertig.

So. Und jetzt schwör ich's: Das Kochbuch wandert zurück in die Stadtbibliothek und ich hör' auf, hier nur noch vom Backen oder Kochen zu schreiben.

Ist ja nicht so, als ich wüsste ich, was ich tue.

*****

Jedenfalls: Puh.

Jetzt bin ich richtig froh, dass der Tag ein Ende hat!

Ihnen wünsche ich aber noch einen schönen Restabend!

So long,
Corinna

1 Kommentar:

  1. Herzlichen Glückwunsch nachträglich an Minka. Der Kuchen klingt lecker, mit und ohne Kaffee.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...