11.03.10

Stickermania


Ich weiß nicht, ob ich schon erwähnte, dass ich äußerst ungern Auto fahre. Ich könnte Ihnen (und den Kindern) unzählige pädagogisch, ökologisch und ökonomisch wertvolle Gründe nennen, warum es besser ist, kilometerweit zu Fuß zu gehen, die Öffis zu benutzen oder mit dem Fahrrad zu fahren, anstatt das Auto zu bemühen.

Tatsächlich reduzieren sich meine Gründe darauf, dass ich einfach und einfach nicht Auto fahren mag!

Auch wenn ich dafür meine Einkäufe buckeln muss.

Was auch kein Problem ist, haben wir doch ein Billa, zwei Drogeriemärkte und ungefähr sechs Bäcker in umittelbarer Nähe.

Wenn ich zum Hofer möchte, der in Deutschland Aldi heißt, kann ich mich entscheiden, ob ich rechts die Straße rauf oder links die Straße runter gehen möchte, da finde ich in beiden Richtungen jeweils einen.

Nur zum Spar ist es ein ganzes Stückchen weiter.

Und das ist jetzt gerade ganz dumm, weil es da nämlich im Moment so eine nette Stickeraktion gibt, an der sich der Mo wie vermutlich alle Kinder Österreichs, jedenfalls mindestens die Hälfte seiner Klassenkameraden beteiligt:



Die Sticker sind sehr schön und lehrreich ist das Buch auch. So habe ich zum Beispiel erfahren, dass ich eine gewisse Seelenverwandtschaft mit dem Indri habe, denn, Zitat:

"Neben seinen zum Klettern gut gebauten Armen und Beinen hat er auch einen großen Appetit. So verbringt er die Hälfte seiner aktiven Zeit mit der Suche nach Fressen."



Das mit den Armen und Beinen jetzt vielleicht nicht so, aber mit der Hälfte der aktiven Zeit, die für die Nahrungsaufnahme drauf geht, das haut schon hin.

Irgendwie.

Der Mo und ich haben viel Spaß, die Sticker gemeinsam einzukleben, die Information zu lesen, und die Eltern, mit denen ich bisher darüber gesprochen habe, sind ähnlich angetan.

Pädagogisch durchaus wertvoll.

Nun gibt es diese Sticker also nur beim Spar und zwar sowohl bei der Filiale links die Straße runter und dann rechts, als auch bei der anderen links die Straße runter und dann noch mal links, oder bei der am Bach entlang und dann rechts.

Nun ist es mir aber fast ein bisschen peinlich, dass ich voll auf den Werbetrick reingefallen bin und nun öfter beim Spar einkaufe als bisher.

Obwohl das viel, viel weiter weg ist und nicht wirklich auf meinem Weg liegt.

Andererseits...

...

...

...

...

...

die eine Filiale den Bach entlang und dann rechts, die ist wirklich schon ein gutes Stück entfernt, das ist ein richtig strammer Fußmarsch bis dorthin.

Und tut morgens so richtig, richtig gut!

So kann ich es doppelt rechtfertigen: dem Mo zum Gefallen und meiner Gesundheit zur Freude.

Ich liebe gute Ausreden für meine eigene Unzulänglichkeit!

So long,
Corinna

P.S.: Sollten Sie übrigens Spar-Kunde sein, die Sticker aber nicht sammeln, so denken Sie doch bitte an uns den Mo, wir er wäre auf Ewig dankbar!

Kommentare:

  1. hier wird auch gesammelt - die Großeltern organisieren das. Und wenn der Einkauf knapp unter 10 Euro liegt, wandern noch ein oder zwei Packungen in blau in den Einkaufswagen.
    G'schickt vom Spar.
    lg
    octopus

    AntwortenLöschen
  2. Voll geschickt -- vor allem kann ich mir vorstellen, dass das knallhart kalkuliert ist, da werden keine Packerl verschenkt, auch wenn man nur ein paar Cent unter der nächsten Zehnergrenze liegt (wie früher beim Billa, als man noch Punkte sammeln konnte für Stofftiere, da haben die gerne mal ein Auge zugedrückt ein paar mehr Punkte hergegeben...). Die machen mit Sicherheit ein mächtig gutes Geschäft damit.

    So long,
    Corinna

    P.S.: Habt Ihr welche doppelt, dann können wir tauschen, *ggg*?

    AntwortenLöschen
  3. der Spar verdient zur Zeit gut mit Familie Octopus.
    Gerade hat Opa O. ein Packerl mit 17 Säckchen geschickt. Wenn die Aktion zu Ende ist, wäre tauschen schön.
    lg
    octopus

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...