28.04.10

Küchenschlacht


Der Mo findet, ich solle mich mal für die Küchenschlacht anmelden. Das ist vermutlich, weil für mich die Küche immer noch ein echtes Schlachtfeld ist.

Nun erzählte eine liebe Freundin, dass sie kochbuchmäßig die Kochschule von Ewald Plachutta sehr schätze. Die Rezepte gelängen und besonders gut sei, dass er jeden Handgriff genau erkläre und mit Bildern veranschauliche.

Bisher ließ ich mir ja alles von Dr. Oetkers Schulkochbuch erklären, aber das wird mit der Zeit auch fad. Da denkt man nämlich, man kann schon alles -- und fühlt sich dann doch wieder viel zu sicher.

Und seien wir ehrlich, da ich wirklich nicht kochen kann ich neue Rezepte immer gebrauchen kann, käme mir so eine Kochschule mal wieder sehr gelegen.

Meine Freundin war so nett, mir ihren Plachutta auszuborgen, und tatsächlich: er erklärt wirklich gut und anschaulich.

Und zwar so gut, dass ich gleich einmal etwas ausprobieren wollte.

Das überbackene Rindersteak gelang sofort ("Boah! Das ist ja genauso wie es sein soll!"), und weil ich nur ein bisschen zum Übermut neige, dachte ich, versuche ich doch mal den Fisch als nächstes.

So richtig mit Entschuppen, Entgräten, Köpfen, Häuten und dem ganz großen Programm.

Weil, das sah ja auf den Bildern ganz einfach aus.

...

...

...

...

Während ich mit der Forelle kämpfte, hab' ich die ganze Zeit gedacht, wenn jetzt der Plachutta neben mir stünde, dann könnte man nur hoffen, dass er einen guten Sinn für Humor hat.

Ansonsten hätte er nämlich nur schreien können.

Bei dem, was ich da mit dem armen Fisch gemacht habe.

Von wegen mal leicht und locker die Karkasse rauslösen. Und im Handumdrehen die Haut abziehen. Und so.

Gut, dass die Forelle schon tot war, als sie mir in die Hände fiel, sonst wäre sie es bald gewesen.

...

...

...

Aber: was hinterher aus der Pfanne kam, schmeckte richtig gut. Und erinnerte auch wirklich an das, was im Plachutta auf dem Bild zu sehen war.

Sah jedenfalls fast so ählich aus.

(Und sogar die Kinder haben es gegessen. Fisch!)

Doch, das taugt mir.

Muss ich schon sagen.

Im Vergleich zu Dr. Oetkers Schulkochbuch finde ich zwar die Rezepte im Schulkochbuch besser gegliedert, aber beim Plachutta taugen mir die ausführlichen und bebilderten Einführungen wirklich sehr.

Kommt gleich auf die Muss-Haben-Bücherliste!

Danke!

So long,
Corinna

Kommentare:

  1. Gleich testen und Dir mitteilen dass meine Kinder Fisch lieben :-)
    Auch wenn ich ihn verbreche

    AntwortenLöschen
  2. man kann frischen Fisch vermutlich auch in Ö schon küchenfertig einkaufen :)

    AntwortenLöschen
  3. Ja freu ich bin drin :)

    @Frittenklöpplerin
    Ja schon bestimmt, doch mein Mann gibt so Kurse für "Fischfachverkäuferinen" und was die zumindest am Anfang für ein Fischgulasch produzieren kannste höchstens noch häckseln :)
    Viele können es auch gar nicht - leider.
    Naja ich hab meinen Mann und notfalls Kaptn Iglo
    Mella

    AntwortenLöschen
  4. au ja, ich meld' dich gleich an! Und wenn Steffen Henssler der Küchencoach ist, dann komm ich mit! Büüüüüüüüüüüüde!

    AntwortenLöschen
  5. Fische gehören in die See od. ins Aquarium. Auf´m Teller nur Stäbchen. Eine Ausnahme: Karpfen, doch den entschuppt Herr Igl, da bin ich gaaaanz weit weg.

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...