26.09.10

Turnier


Dieses Semester ist der Mo noch nicht so begeistert von seinem Fechtkurs, denn seine Gruppe ist in eine weitaus größere integriert worden, die immerhin drei Stunden in der Woche von einem Team von vier Trainern trainiert wird.

Seine Trainerin vom letzten Semester ist dabei, aber auch zwei junge Männer, die ein wenig furchteinflössend respekteinflößend sind.

Weil sie es verstehen, für Disziplin zu sorgen.

Einmal beim Aufwärmtraining* ausgerastet** -- und schon:

Drei Liegestützen. Mindestens.

(Auf Vorrat machen zählt nicht, das hat ein Kollege schon ausprobiert, aber die wurden ihm nicht angerechnet).

Nun war aber an diesem Wochenende ein Fechtturnier in Graz, bei dem der Mo einem Bahnenhelfer über die Schulter schauen durfte, damit er einen Eindruck bekommt, wie's geht.

So durfte er natürlich auch aus nächster Nähe zuschauen.

Und war beeindruckt.

Da geht schon was ab bei so einem Turnier.

Vor allem begeisterte den Mo, mit welchem Schmackes*** der Trainer, vor dem er bisher die meiste Sorge den meisten Respekt hatte, fechtet!

Aber so was von!

"Rob hat am besten von allen gefechtet!", sagte der Mo nach der Siegerehrung, und ich frage etwas irritiert, wer denn Rob sei.

"Na, Rob, mein Trainer. Der fechtet so klasse. Am besten von allen," erzählt mir der Mo auf dem Weg nach Hause, und was er (also Rob) alles gesagt und getan habe.

Und jetzt vermute ich fast ein bisschen, dass der Mo neben der Trainerin vom letzten Kurs noch einen neuen Lieblingstrainer hat...

So long,
Corinna

*Eine Dreiviertelstunde laufen, hüpfen, laufen, springen, laufen, laufen, springen, dehnen. Dann zwei Minuten Trinkpause und dann Beinarbeit. Was ja nun auch eine ziemliche Hüpferei ist. Ich bin etwas beunruhigt wegen dem Anfängerkurs für Erwachsene, der bald losgeht...

**Ausrasten = Ausruhen

***Rheinländisch für Wucht, Kraft, Energie...

1 Kommentar:

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...