30.12.11

Schleimig?


Ob's wohl sehr schleimig ist, am Neujahrstag bei den zukünftigen Nachbarn mit selbstgemachten Glückskeksen und guten Wünschen herumzugehen?

So long,
Corinna

Do not miss!


Do not miss!

Christoph Szalay ist einfach phänomenal!

Den Erscheinungstermin seines neuen Gedichtbandes habe ich mir gleich im Kalender vorgemerkt. Wer bis dahin nicht warten mag, oder vorher wissen will, warum ich derart in Ekstase gerate, lese stadt/ land/ fluss.

So long,
Corinna

29.12.11

Ganz klein


Rufe den LV und die Kinder an und erwische sie...

...

...

...

...

ganz, ganz oben im Turm vom Kölner Dom.

"Die Menschen sehen alle ganz klein aus," informiert mich Minka, die zum ersten Mal da oben ist.

Dann hat sie keine Zeit mehr weiter zu telefonieren, weil das alles natürlich ganz spannend ist.

Und Köln ist ja schon 'ne prima Stadt.

Bin mal gespannt, was sie alles zu berichten haben, wenn sie wieder zu Hause sind.

Bis dahin!

So long,
Corinna

28.12.11

Engel singen Jubellieder


Minka hat am Heiligen Abend übrigens tatsächlich -- und gerne -- im Kirchenchor mitgesungen.

Der Mo machte ihr dabei das großzügigste Weihnachtsgeschenk von allen:

Er sang mit und hielt Händchen, damit sie sich auch wirklich drüber traute.

Unter anderem sangen sie dieses Lied -- nur natürlich noch viel schöner als diese jungen Damen es schon tun, ;-).

So long,
Corinna

27.12.11

Ausgeflogen...


Der LV und die Kinder sind für ein paar Tage ausgeflogen, und ich bin zum ersten Mal seit elf Jahren ganz allein.

Nun könnte ich so schön faulenzen -- doch dummerweise bin ich voller Tatendrang.

Die Speis ist ausgemistet, gesäubert und geputzt, als nächstes kommen die Kinderzimmer an die Reihe, die Küche und das Elternzimmer.

In diesem Sinne Euch ein paar schöne, ruhige und erholsame Tage zwischen den Jahren.

So long,
Corinna

23.12.11

Nur einer, der war soooo nett...


Minka schaut gespannt dem Krippenspiel zu, dass Mos Klasse aufführt, und als die Rede auf Kaiser Augustus fällt, dreht sie sich zu mir um und strahlt:

"In meinem Kindergarten heißt er auch Kaiser Augustus!"

*****

Nachmittags spielt sie an der Krippe und nimmt Maria und Josef, die ich schon hineingestellt habe, wieder heraus und sagt:

"Die dürfen noch nicht hinein, die sind ja noch unterwegs."

Und sie erzählt mir:

"Maria und Josef brauchten ein Zimmer, aber alle waren böse und haben sie weggeschickt. Nur einer, der war sooooo nett, der hat gesagt, da, Ihr dürft in den Stall gehen."

*****

Ein paar Tage später, nach der Weihnachtsfeier im Kindergarten, stellt sie Maria und Josef wieder in die Krippe, denn "in meinem Kindergarten haben wir sie auch wieder hineingestellt."

"Aha," sage ich lächelnd, "wie war das denn eigentlich, wer hat ihnen denn damals noch mal erlaubt, dass sie in den Stall gehen dürfen?"

...

...

...

...

...

"Na," verdreht Minka die Augen, "die Erzieherinnen natürlich!"

;-).

In diesem Sinne wünsche ich Euch schon jetzt ein ganz, ganz frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein paar ruhige und erholsame Tage!

So long,
Corinna

22.12.11

Morgen, Findus, wird's was geben...


Die ganze Weihnachtssaison über hatte ich das Gefühl, das irgendwas fehlt. Obwohl ich es nicht benennen konnte. Gebacken haben wir, gebastelt auch, Glühwein gab es zur Genüge und Weihnachtsparties auch.

Trotzdem.

Etwas hat gefehlt.

Aber erst heute fiel es mir wie Schuppen von den Augen:

Wir haben dieses Jahr noch keine einzige Weihnachtsgeschichte gelesen.

Dabei lesen wir sonst immer Hilfe, die Herdmanns kommen! und Morgen, Findus, wird's was geben!.

Doch dieses Jahr: keine einzige Geschichte!

Keine Ahnung, wie mir das passieren konnte.

Daran erinnert hat mich aber auch keiner.

Erst als ich Morgen, Findus... aus dem Regal holte, wussten auch die Kinder, dass die ganze Zeit etwas gefehlt hat.

"Seit still," rief Minka, als der Mo und ich noch etwas über dem aufgeschlagenen Buch plauderten, "ich will die Geschichte hören!"

Und:

"Noch ein Kapitel! Bitte, Mama, noch eines!"

So aufmerksam und geduldig hat Minka schon lange keiner Geschichte mehr zugehört, und auch der Mo hat es sichtlich genossen.

Fünf Kapitel haben wir heute gelesen, doch bis Weihnachten werden wir die restlichen zwölf Kapitel wohl nicht mehr schaffen.

Dennoch stehen die Chancen gut, dass wir nun so richtig in Weihnachtsstimmung kommen, ;-).

In diesem Sinne Euch noch eine schöne vorweihnachtliche Zeit!

So long,
Corinna

Gesundes Selbstbewusstsein


Minka möchte -- und darf -- am Heiligen Abend in der Kindermesse im Chor mitsingen.

Die Proben sind recht kurzfristig angesetzt.

"Trotzdem," sage ich, "sollten wir die Lieder schon mal üben, damit Du sie kennst und gleich mitsingen kannst."

"Ach," winkt Minka lässig ab, "ich singe einfach nach, was die anderen singen."

...

...

...

...

...

...

Soifz.

So long,
Corinna

21.12.11

Countdown


Gerade wollte ich hier voller Stolz posten, dass ich alle Einkäufe inklusive des Weihnachtsessens erledigt hätte -- als mir einfiel, dass ich doch noch einen guten Teil vergessen habe.

Heißt es also morgen noch einmal in den Supermarkt laufen.

*****

Knapp könnte es mit dem Weihnachtsbaum werden, denn der steht noch im Wald und wartet darauf, von uns geschlägert zu werden.

*****

Der Mo hat eine ganz, ganz liebe Idee für unter dem Weihnachtsbaum, für die wir gestern noch ein paar Kleinigkeiten besorgt haben, aber er möchte leider nicht, dass ich der Welt davon berichte.

*****

Ms. Gilmore bitte ich am Freitag so gegen 10:30 Uhr zum vorweihnachtlichen Frühstücksbrunch.

Dem LV gefällt die kleine Kleinigkeit, die ich für sie gefunden habe, Mutze schaute dagegen ein bisschen schräg.

Bin gespannt, was Ms. Gilmore selber dazu sagt, ;-).

(Ist aber wirklich nur eine winzige Winzigkeit).

*****

Eine Freundin, die aus Spanien stammt, erzählte mir heute morgen von einem lustigen spanischen Sylvesterbrauch, den wir dieses Jahr wohl auch mal ausprobieren werden: Mit jedem Glockenschlag um Mitternacht (läuten eigentlich um Mitternacht die Glocken?) muss man eine Traube essen.

Wer's schafft, darf sich auf ein glückliches, frohes und gutes neues Jahr freuen.

*****

Dass ich mit den Gedanken schon bei den Sylvestervorbereitungen bin, ist ein gutes Zeichen.

Euch noch ein paar schöne, entspannte Tage bis zum Weihnachtsfest!

So long,
Corinna

16.12.11

Hippie Engel


Vom Mo seinem gutem Kumpel Anton die Großmutter hatte eine ganz liebe Bastelidee, die endlich die Frage beantwortete, was die Kinder ihren Großeltern schenken könnten.

Ich suche nämlich immer Bastelideen, an denen alle drei gemeinsam basteln können.

Ganz genau und ausführlich erklärte sie mir alles -- doch ich wäre nicht ich, wenn ich auf dem Weg zum Bastelgeschäft nicht wieder einen Teil davon vergessen hätte.

Eine ungefähre Vorstellung hatte ich zwar -- aber auch die Kinder ihre ganz, ganz eigenen.

Dementsprechend war das erste Ergebnis...

...

...

...

wild.

Als ich ihr unser Missgeschick schilderte, war vom Mo seinem gutem Kumpel Anton die Großmutter so freundlich, mir alles noch einmal zu erklären.

Nach einigen Korrekturen sah die ganze Sache dann so aus:



Sehr schön, wie ich finde.

Die Kinder beharren allerdings darauf, dass ihre Gestaltung viel, viel schöner sei.

...

...

...

...


Hippie Engel halt.

Ich geb' mal die Alternativköpfe auch mit, dann können die Großeltern selbst entscheiden, ;-).

Vom Mo seinem guten Kumpel Anton der Großmutter sei jedenfalls ganz ganz herzlicher Dank für die Anregung!

So long,
Corinna

11.12.11

Beeindruckend!


"Wow," staunt Mutze und schaut sich beeindruckt im Wohnzimmer um, "das blitzt und blinkt ja richtig bei uns!"

...

...

...

...

...

...

Dem Mo ist nämlich eine große Dose Glitzer auf den Boden gefallen.

Grmpf.

So long,
Corinna

06.12.11

Wachstumsschub


"Los! Alle fertig machen!", kommandiere ich die Kinder herum und sage zu Mutze: "Das gilt für alle unter einem Meter zweiundsiebzig!"

Sie lehnt sich entspannt zurück: "Ich habe gerade einen Wachstumsschub, Mama."

"Das," korrigiere ich mein Kommando, "gilt für alle unter einem Meter dreiundsiebzig!"

...

...

...

...

Ich plädiere für ein Wachstumsverbot.

So long,
Corinna

04.12.11

Dreigroschenoper


Diese Inszenierung der Dreigroschenoper ist großenteils harmlos.

Nett anzuschauen, aber eben großenteils harmlos.

Trotzdem war's nett, mal wieder im (Erwachsenen)Theater gewesen zu sein.

Jetzt gleich für Minka, den Mo und mich:

Oh, wie schön ist Panama!"

****

Nachtrag:

Oh, wie schön ist Panama!" war vull lieb!

Minka hat es sehr genossen, und sogar dem Mo hat es fast ein bisschen getaugt.

Obwohl er natürlich eigentlich schon zu groß dafür ist.

Im Anschluss standen die Darsteller draußen im Foyer für Autogramme zur Verfügung, und so trägt Minka jetzt stolz ein kleines Heftchen mit solchen Unterschriften wie Igl, Hase, Bär, Tiger und Krähe mit sich herum, ;-).

Vor allem der Bär hat es ihr angetan, denn der bewunderte ihr Dirndl und wünschte ihr eine schöne Weihnachtszeit.

Fasziniert stand sie vor ihm und antwortete: "Schöne Weihnachten!"

So long,
Corinna

02.12.11

Happy Family!


"Und, Mama", fragt Mutzes Alter Ego Puberty, die den Roman schon gelesen hat, "wie findest Du das Buch?"

"Ganz lustig," antworte ich grinsend, "ich kann mich jedenfalls vull mit der Mutter identifizieren."

"Und ich," grinst Mutze zurück, "mit ihrer Tochter."

"Na, dann," sage ich, "hoffen wir mal, dass es ein Happy End gibt."

...

...

...

...

Es ist nicht so ganz mein Genre, aber sicher ein Buch, das Mütter und ihre Puberties Töchter gut gemeinsam lesen können.

So long,
Corinna

Deutscharbeit


"Hm," lese ich Mutzes -- sprachlich übrigens sehr gute -- Deutscharbeit, und lache, als ich unten drunter die Zahl der vom ihm gezählten Rechtschreibfehler lese: "Dein Deutschlehrer kann aber nicht wirklich gut zählen."

"Mein Deutschlehrer kann überhaupt nicht zählen!", grinst Mutze, und ich sage:

"Gut, dass er kein Mathelehrer ist."

So long,
Corinna

01.12.11

Diskutieren...


Eine gute Freundin und ich begleiten Mutze auf einer Shoppingtour, um eine neue, schwarze und vor allem coole Jacke für sie zu finden.

Die Wahl fällt auf zwei (Kunst)Lederjacken, zwischen denen sie sich nun entscheiden muss.

Meine Freundin hält die hoch, die ihr besser gefällt und sagt:

"Die ist vull cool, die ist Marlon Brando!"

Und ich die, die ich schöner finde:

"Aber die hier ist James Dean!"

"Na," schaut mich meine Freundin an, "da können wir jetzt diskutieren anfangen..."

...

...

...

...

...

Mutze entschied sich übrigens für Marlon Brando, weil die einen Tick bequemer ist.

Na ja, sie muss eh nur noch ein bisschen breiter in der Schulter werden, dann kann sie meine alte Lederjacke haben, die nun wirklich cool ist, ;-).

So long,
Corinna

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...