22.02.12

Fasten


"Komm," sage ich zu Mutze, "lass uns dieses Jahr Idioten fasten."

"Geht nicht, Mama," antwortet sie, "es gibt einfach zu viele davon."

"Hat ja," kontere ich, "auch keiner gesagt, dass es leicht sein soll."

****

Die Erfahrung hat gezeigt, dass mir für hehre Vorsätze wie den Verzicht auf Fleisch, Süßigkeiten oder Alkohol schlichtweg die nötige Selbstdisziplin das nötige Interesse fehlt.

Deshalb versuche ich es dieses Jahr mal mit ganz was Anderem:

Ich werde schlechte Gedanken fasten und mich bemühen, selbst den größten Vollkoffern in unserem Umfeld mit großer Gelassenheit zu begegnen.

Denn:

Don't judge the life of others, for you have no idea what their journey is all about.

...

...

...

Das werden lange vierzig Tage...

In diesem Sinne: Oooooooohm.

So long,
Corinna

P.S.: Mutze und der Mo wollen übrigens Schule fasten -- und es wäre interessant zu erfahren, ob sich das mit "religiösen Gründen" durchdrücken ließe.

Kommentare:

  1. DAS nenn ich mal einen guten Fastenvorsatz! Und unglaublich schwer. Wenn ich da mitmache, darf ich 40 Tage nicht mehr aus dem Haus gehen... Ach, und Schule fasten fände hier auch größten Anklang. Wenigstens Noten fasten könnte man den Lehrern ja mal vorschlagen.

    AntwortenLöschen
  2. Hehe, das gefällt mir sehr! Ich mache mit. (Vollkoffer! Herrlich.)

    Liebe Grüße von der Gudrun
    (Ich hab was für dich auf meinem Blog - einen klitzekleinen Anfang. Alles, was vielleicht noch entsteht, bleibt geheim. :D)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist genial, das erste fasten das mir richtig gut gefällt. Habe eben von Gudrun aus rübergespickt, hoffe ich darf ;-) Also auf alle Fälle, da mache ich mit.

    AntwortenLöschen
  4. also ich bin voll für schule fasten. Blöd nur, dass meine Eltern da wahrscheinlich ziemlich heftig protestieren werden.

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...