30.06.12

Dress Code


"Komm', Minka," sage ich am Vormittag, "zieh' Dir was Schickes an und dann lass gehen."

"Warum soll ich mir was Schickes anziehen?", fragt Minka.

Und ich antworte:

"Weil wir zum Betriebsfest von Papas Arbeit gehen."

...

...

...

...

...

...

...

"Okay," sagt Minka, "dann ziehe ich mein Prinzessinnenkleidchen an."

In diesem Sinne Euch ein schönes Wochenende!

So long,
Corinna

29.06.12

Behelfslösungen II


Eigentlich hatten wir ja von einem Schwimmteich geträumt, haben aber nicht genug Geld wegen der flächendeckenden Erdwärme-Anlage zu wenig Platz.

Weil aber nichts schöner ist als ein Gartenteich, haben der Mo, Minka und ich uns nun selber darum gekümmert, ein großzügiges Biotop anzulegen...

...

...

...

...


Wahrlich ein Idyll, ;-).

Auch der wunderbare nahezu englische Rasen im Hintergrund macht uns natürlich sehr viel Freude.

...

...

...

Das Leben ist schön.

(Träller).

So long,
Corinna





28.06.12

Behelfslösungen


Weil der Briefträger schon ein bisschen gemoppert hat, dass wir endlich mal einen Briefkasten aufstellen und den Eingang als den unseren kenntlich machen sollen...


... habe ich mal wieder bei ihr abgeschaut mich ein wenig von ihr inspirieren lassen.

Aber es wird.

Nächste Woche kommen endlich Einfahrt und Eingangsbereich an die Reihe, und vielleicht zeigt sich dann, dass Behelfslösungen durchaus ihren Charme haben und bleiben dürfen.

So long,
Corinna

Magic Cards


Weil der Mo, Mutze und inzwischen auch schon Minka gerne Magic spielen, haben wir kürzlich alle Freund eingeladen und ein Magic Turnier veranstaltet.


Nur leider habe ich auch nach sechs Spielen immer noch keine Ahnung, worum es überhaupt geht, was mich aber nicht daran gehindert hat, einen sehr vergnügten Nachmittag zu verbringen.

Und weil das Turnier auch mir so viel Spaß gemacht hat, werden wir sicher wieder eines veranstalten.

Bis dahin, haben der Mo und Mutze mir versprochen, werden sie sich mal einen Nachmittag "Zeit für mich nehmen", und mir alles ganz genau erklären.

Damit ich beim nächsten Mal so richtig mitzocken kann.

So long,
Corinna



27.06.12

Umfunktioniert


Verratet es dem Mo nicht, aber Minka hat sich heimlich sein liebstes Spielzeug aus alten Kindergartentagen (einen Transformer) stibitzt und es für ihre Zwecke umfunktioniert:

...

...

...

...

...

...



Als Puppenbett!

...

...

...

Ohne weitere Worte.

****

Auf's Titelbild klicken, mein Artikel ist auf den Seiten 28/29 zu finden.

Enjoy!

So long,
Corinna

26.06.12

Ein edler Sport


"Gell, Mama," sagte der Mo, als ich ihn letzte Woche zum Treffpunkt brachte, von dem aus sein Team zu den Österreichischen Meisterschaften in Vöcklabruck aufbrechen wollte, "gell, Mama, Fechten ist der edelste Sport der Welt."

Ein bisschen hatte er sich gefürchtet vor der ÖM, denn nicht nur mussten sie schon am Tag vorher anreisen (mit Übernachtung!), sondern wegen der fehlenden österreichischen Staatsbürgerschaft durfte er nur Mannschaftsfechten.

Und weil er der Jüngste und Kleinste ist, hatte er Sorge, dass seine Mannschaftskameraden mit ihm schimpfen würden, sollte er seine Gefechte verlieren.

...

...

...

...

Aber er hatte sozusagen Glück:

Weil ihre Gegner alle sogar noch viel größer waren*, konnte noch nicht mal einer seiner Mannschaftskameraden ein Gefecht für sich entscheiden, so dass der Mo da gar nicht weiter auffiel.

Im Gegenteil -- seine Mannschaftskameraden lobten ihn sogar dafür, weil "so ein Kleiner gegen so einen Großen" ein paar gelungene Treffer setzte.

So gesehen also ein voller Erfolg, ;-).

So long,
Corinna

*"Die waren mindestens schon fast in der B-Jugend, Mama, und ich bin der Jüngste in der C-Jugend!"

25.06.12

Dinge, die die Welt erfahren muss...


Habe gerade virtuos einen ganzen Kübel Bio-Müll in den...

...

...

...

Altpapiercontainer geschüttet.

Wäh!

So long,
Corinna

Aus gegebenem Anlass...


Am bisher heißesten Tag dieses Sommers saßen wir in der vergangenen Woche im Büro und schwitzten vor uns hin...

...

...

...

...

... bis jemand begann, von Weihnachten zu erzählen.

Schon fühlte es sich draußen nicht mehr ganz heiß an, ist doch Weihnachten schon in einem halben Jahr.

Und wie wir alle wissen, kann man nie früh genug anfangen, darüber nachzudenken, ;-).

So long,
Corinna

23.06.12

Summer Brain Games



Folgt mal bitte unauffällig diesem Link rüber zu Dawn (immer lesenswert!) und dann weiter zu den Summer Brain Games -- es lohnt sich!

Viele interessante, absolutely easy to make Ideen für die Sommerferienbespaßung.

(Für das Wasserballonkatapult kann man die milk containers leicht durch Waschmittelflaschen ersetzen -- und wieder einmal zeigt sich: Faulheit zahlt sich aus, denn es ist keine halbe Stunde her, dass ich zu faul war, meine Sammlung leerer solcher Flaschen wegzuwerfen).

Ich glaube, wir werden viel Spaß haben, diesen Sommer, ;-).

Enjoy!

So long,
Corinna

Wecker


Verzweifele völlig, als der Wecker pünktlich um 5:25 Uhr losgeht, und denke, es kann ja wohl nicht wahr sein, dass die Nacht schon wieder zu Ende ist.

Dabei bin ich am Abend vorher wirklich nicht so spät schlafen gegangen.

Haue auf Snooze und nach fünf Minuten noch mal auf Snooze, und bin wirklich, wirklich verzweifelt, als der Wecker kurz darauf schon wieder losgeht:

Das können doch keine fünf Minuten gewesen sein, höchstens eine halbe!

...

...

...

...

...

Und während ich gerade so schön verzweifele, fällt mir ein:

Ich muss ja gar nicht aufstehen, ist ja Samstag!

Euch einen schönen eben solchen!

So long,
Corinna

22.06.12

Alltag


Fast alle -- ältere Damen und junge Pärchen insbesondere -- lächeln, als sie Minka in ihrem Prinzesskleidchen durch die Innenstadt schreiten gehen sehen.

Eine ältere Dame spricht Minka sogar an und bewundert, was für eine hübsche kleine Prinzessin sie sei.

"Ist das heute Dein Geburtstag?", fragt sie.

Und ich antworte:

"Nein, das ist Alltag."

*****

Minkas Charmeoffensive Kommentar: "Sie sagt, dass ich hübsch aussehe, dabei sieht sie selber hübsch aus..."

In diesem Sinne Euch einen schönen Tag!

So long,
Corinna

20.06.12

Gelungene Nachmittagsbespaßung!


Hier habe ich eine wunderbare Nachmittagsbespaßung gefunden und kürzlich mit den Kindern ausprobiert:



Wirklich schön -- innerhalb von wenigen Minuten zusammengebastelt und Garant für unglaublichen Spaß nicht nur für Kinder!

Die Schaumschlangen werden lang und länger, und wenn sie gelegentlich von einer kleinen Böe davon getragen werden, fliegen sie weit und weiter.

In unserem Fall zum Beispiel über das ganze Grundstück weiter über die Straße und dann noch über das Dach der Nachbarn, was vor einem strahlend blauen Himmel sehr schön aussah.

Allerdings darf man auf keinen Fall vergessen, die Flasche beim Einatmen abzusetzen, da man sonst einen mundvoll Schaum erwischt. Und selbst, wenn man vorsichtig ist, steigt der Geschmack doch hoch...

Da besteht ein ganz geringer Optimierungsbedarf, wir arbeiten daran, ;-).

Überhaupt: schaut Euch mal bei der Bommelfrau um, sie hat viele schöne Deko-Ideen, die selbst für talentfreie Menschen wie mich schnell umzusetzen sind und viel hermachen!

Euch wünsche ich einen schönen, sonnigen Tag!

So long,
Corinna

18.06.12

I rest my case


"Mama," rufen der Mo und Minka, als sie fasziniert einen spielenden Hund beobachten, "Mama, warum dürfen wir keinen Hund haben?"

"Um Gottes Villen," sage ich, "ich bin schon in Eurer Erziehung gescheitert, bei einem Hund würde ich das erst Recht nicht schaffen!"

"Mama," strahlt der Mo (weil er gerade eine prima Idee hat), "wir Kinder könnten ihn erziehen."

"Ha!", mischt sich jetzt Mutze ein, "das haben wir doch schon bei Minka versucht, und schau, was aus ihr geworden ist."

Ohne weitere Worte...

So long,
Corinna

17.06.12

Der Klügere gibt nach


"Der Klügere gibt nach und denkt sich seinen Teil," sagt der LV des öfteren, aber ich finde:

Gelegentlich macht "Sind wir eben beide dumm" eine Sache doch sehr viel amüsanter.

So long,
Corinna

16.06.12

Bogenschießen


Gestern habe ich eine neue Sportart entdeckt:

Bogenschießen.

Man hat den Bogen (haha, Wortspiel) sehr schnell raus und erzielt bald recht gute Erfolge.



Das Spannen des Bogens ist eine sehr angenehmene Bewegung und man spürt sofort, wenn alles passt:

Trotz der Spannung des Bogens entspannt sich dabei nämlich der ganze Körper und man wird ganz ruhig und gelassen.

Immer, wenn ich dieses total entspannte Gefühl hatte, habe ich auch recht gut getroffen, was das Ganze natürlich nur umso lässiger machte.

...

...

...

Es war ein wirklich, wirklich schöner Nachmittag -- und natürlich ist es gut zu wissen, dass im Notfall auch ich die Familie ernähren könnte, ;-).

(Scherz).

In diesem Sinne Euch ein entspanntes Wochenende!

So long,
Corinna

P.S.: Die Trainerin sagte übrigens, dass Bogenschießen gut gegen Rückenschmerzen sei, und das glaube ich sofort!

13.06.12

Fahrrad fahren musst du lernen.


Gerade gesehen:

Tatsächlich strich die Lehrerin in der Hausübung den Satz:

"Fahrrad fahren lernen du musst, junger Padawan."

aus und ersetzte ihn durch:

"Fahrrad fahren musst du lernen."

...

...

...

;-)

So long,
Corinna

Fahrrad fahren lernen Du musst, junger Padawan!



Ich tue mich sehr schwer mit der Rechtschreibung.

Also mit der meiner Kinder.

Und so war ich kürzlich sehr dankbar, als Mutze es übernahm, dem Mo bei seiner Hausübung zu helfen.

Was schließlich bei ihrer Gemeinschaftsproduktion "Bilde Sätze rund um das Wort fahren" heraus kam:

"Ich fuhr in den Sonnenuntergang."

"Der Sonnenuntergang fuhr in mich."

"Wir fahren in unseren Untergang."

"Ich und der Sonnenuntergang hatten einen Fahrradunfall."

Und:

"Fahrrad fahren lernen Du musst, junger Padawan."

...

...

...

...

Ich hoffe, sie haben diese, äh, relative Gelassenheit gegenüber dem sogenannten Ernst des Lebens nicht von mir...

So long,
Corinna


12.06.12

Nicht für die Schule, sondern für's Leben...


Mutze findet meine E-Mail an die LehrerInnengruppe ihrer Schule ein wenig...

...

streitlustig.

Hm.

Wie ist sie denn darauf bloß gekommen?

Aber gelegentlich muss ich mich eben doch ein wenig wundern.

In dem Fall richtete die LehrerInnengruppe ein mit Vorwürfen gespicktes Schreiben an den Vorstand des Vereins (der quasi den Laden schupft -- d.h. für die gesamte Infrastruktur der Schule aufkommt), und ich konnte einfach nicht auf meinen Fingern sitzen bleiben...

Pikantes Detail: die Vorwürfe sind haltlos, was die LehrerInnen von uns gerne hätten erfahren können, hätten sie sich die Mühe gemacht, uns danach zu fragen. Gleichzeitig unterstellen sie uns aber, wir hätten die Gesprächs- und Konfliktkultur der Schule mißachtet...

...

...

...

Für die Erfahrungen, die ich in diesem Schuljahr sowohl an Mutzes als auch an Mos Schule gemacht habe, ist das Wort "skurril" nur ein Hilfsausdruck.

Aber wie gesagt, ich wundere mich nur ein wenig...

So long,
Corinna

11.06.12

Dress Code...


"Um Gottes Villen," hüpfe ich vor Begeisterung auf und ab, "was soll ich denn zu dem Konzert nur anziehen???"

Und der LV stimmt mir zu, dass das eine Frage ist, die dringend beantwortet werden will.

Schließlich ist das Tote Hosen Konzert in Graz, für das er gerade Karten ans Land gezogen hat, schon in knapp sechs Monaten!

Suggestions, anyone?

So long,
Corinna


So gesehen...



"Wäh," schnaufe ich mit dem Fahrrad die Steigung hoch, "warum zischen eigentlich alle anderen so schnell an mir vorbei, nur ich komm' nicht hinterher?"

"Weil Du ein Kind hast," tönt (die mittlerweile reichlich schwere) Minka vom Fahrradsitz hinter mir und erklärt:

"Wenn Du Dir keine Kinder gewünscht hättest, wäre das Leben lahm, aber Du wärst schneller mit dem Fahrrad."

So gesehen habe ich also den deutlich besseren Deal.

In diesem Sinne!

So long,
Corinna

10.06.12

Off topic


Avvrockbefehl!

Übrigens auch sehr g.eil gecovert von den Toten Hosen.

So long,
Corinna

09.06.12

Der Neuschwanstein Code



Ich bin ein großer Fan von Blogg Dein Buch und hatte schon mehrmals das Vergnügen, Bücher rezensieren zu dürfen. Diesmal fiel meine Wahl auf ein Buch aus dem Unsichtbar Verlag, der vor allem damit punktet, Bücher jenseits des Main Stream zu veröffentlichen, und sich sehr sympathisch präsentiert.

Der Neuschwanstein Code von Arno Loeb ist eine Art Verschwörungstheorie rund um Ludwig II, Richard Wagner, Friedrich Nietzsche und den Schatz der Nibelungen, das sehr schön gestaltete Cover verspricht einiges an Spannung:

Die Fremdenführerin Wally Windheim findet zwei Leichen und neben ihnen eine ominöse Dose, die sie einsteckt, ohne zu wissen, dass sie sich damit zur Zielscheibe zweier verfeindeter Geheimbünde macht, die ihrerseits ein großes Interesse daran haben, diese Dose -- und zwei weitere -- aufzuspüren. Denn in ihnen sind die Geheimcodes versteckt, mit denen der sagenumwobene Schatz der Nibelungen zu finden ist...

Quasi ein Roman für laue Sommerabende auf der Terrasse, dachte ich mir...



... doch leider hat mich der Roman selbst als leichte Lektüre nicht überzeugt. Und das liegt nicht an der Geschichte, die sehr viel Potential gehabt hätte, sondern vor allem an einer unglaublichen Häufung von Fehlern und Ungenauigkeiten, die sich viel zu oft eingeschlichen haben. Und damit meine ich nicht den gelegentlichen Rechtschreibfehler, sondern tatsächlich auch viele, viele inhaltliche Schlampigkeiten, die das Lesevergnügen deutlich trüben. Außerdem ist die Handlung sehr unstrukturiert und aufgrund unnötiger Zeitsprünge fällt es oft schwer, den Überblick zu behalten.

Ich möchte nicht verschweigen, dass der Roman auch sehr gute Rezensionen bekommen hat (die hier zu finden sind), aber ich halte es eher mit der von IceDragon, wobei ich die drei Punkte, die sie dem Buch gibt, sehr großzügig finde, und mich selber der Wertung komplett enthalte.

Trotzdem möchte ich mich recht herzlich bei dem Unsichtbar-Verlag bedanken.

So long,
Corinna


06.06.12

Demut



Der LV befand, dass das Kind, also das jüngste, endlich mal ein wenig Demut lernen müsse, und beschloss, die Erziehung auszulagern.

Zu den Pfadfindern.

"Hmmm," grummelte Minka, die noch nicht so recht weiß, was sie von der Entscheidung halten soll, "aber wenn ich das gelernt habe, gehe ich nimmer dahin!"

So long,
Corinna

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...