29.04.13

Always look on the bright side: Familienunternehmen

Es müsse sich, fanden der Mo und Minka, doch Kapital daraus schlagen lassen, direkt an einer beliebten Fahrradstrecke zu wohnen.

Noch dazu am Hang, bergaufwärts, quasi.

So nutzten sie das gute Wetter, eine bereits lang gehegte Geschäftsidee umzusetzen.



Eine Labestation am Straßenrand.

Zwar war der Erfolg ihres kleinen Familienunternehmens im ersten Durchgang noch relativ überschaubar, aber als echte Unternehmer wollen sie sich nicht entmutigen lassen und es am Feiertag gleich noch mal probieren.

****

Sehr cool in der vergangenen Woche -- und ein definitives Wochenhighlight -- war die Lesenacht, zu der sich Mos Klasse zusammenfand, um ihre Iso-Matten und Schlafsäcke im Klassenraum auszubreiten und es sich mit ihren Büchern gemütlich zu machen, ;-).

****

Spring rocks!

****

Euch wünsche ich einen schönen Wochenanfang!

So long,
Corinna

Kommentare:

  1. Sooo viele "bright sides" auf einmal- toll :-)
    Ich wünsche den beiden dass ihre Geschäftsidee aufgeht und zumindest ein paar Leutchen mitmachen- ich habe einmal Walnüsse verkaufen wollen, aber unser Minikaff ist nunmal wirklich Mini gewesen, und ich habe _eine_ Tüte verkauft. Aber da stand ich schon nicht mehr dabei, weil es mir zu langweilig war, und ich bin mir auch nicht ganz Sicher ob das ncht meine Eltern waren die das gemacht haben, damit ich mich freue ;-)

    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
  2. Also ich wäre sicher eine gute Kundin gewesen!
    So eine Lesenacht ist sicher was aufregendes, meinen Kindern gefiel es auch gut damals!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Du hast echt coole Kids!!!!!! Und mit so einer lieblichen Einladung zur Labestation würde ich sogar 10x den Hügel raufradeln! :)
    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...