20.05.13

Always look on the bright side: Ein geschenkter Tag!


Von selber wären wir nie auf die Idee gekommen, mal nach Zagreb zu fahren.

Aber als liebe Verwandte auf der Durchfahrt nach eben dorthin bei uns Halt machen, dachten wir uns spontan:

"Och, da fahren wir doch einfach mal mit!"



Was soll ich sagen?

Zagreb hat eine wirklich atmosphärische und schöne Innenstadt.

Und weil die Sonne herrlich schien und es erst zu regnen anfing, als wir schon gemütlich unter einer Markise in einem Straßenlokal saßen (während Minka vergnügt durch den Regen tanzte), war es wie ein geschenkter Tag!

****

An dieser Stelle übrigens ein Hoch auf das Schengen Abkommen und die Grenz-Gelassenheit der Europäischen Union.

Denn als wir auf die kroatische Grenze zurollten, meinte ich noch zum LV, wie lang das her ist, dass man vor Grenzkontrollen immer dieses leichte Kribbeln im Bauch hatte, und wie viel angenehmer es doch heute sei, wenn man Grenzen leichter passieren könne.

...

...

...

...

Und fischte doch der Grenzbeamte nicht ausgerechnet uns heraus, um unsere Ausweise genau zu kontrollieren?

Und festzustellen, dass Mos Ausweis schon lange abgelaufen war.

Ging mit unseren Ausweisen ins Grenzhäuschen, kontrollierte noch mal noch genauer, und beschloss schließlich, uns die Einreise zu verweigern.

Wäre jetzt auch nicht so tragisch gewesen, denn dann wären wir einfach umgekehrt und hätten uns den Tag in Maribor vertrieben.

Dann erlaubte er uns die Weiterfahrt aber doch -- unter der Voraussetzung, dass wir spätestens vor seinem Schichtende am Abend wieder da seien, damit wir bei Problemen auf ihn verweisen könnten.´

Ein doppelt geschenkter Tag!

(Lustig war die leichte Angespanntheit beim Mo, als wir uns am Abend um genau zwei Minuten verspäteten...)

Euch wünsche ich eine wunderschöne, entspannte Woche!

So Long,
Corinna

Kommentare:

  1. Na wie ich lese, seid ihr wieder wohlbehalten heimgekommen! Leider ist die ganze Grenzfreiheit nicht so positiv, es kommt leider sehr viel Gesindel herein und ist dann auf Einbruchstour unterwegs. Die gute alte Zeit war mir lieber! Neben uns wohnen eine bunte Mischung aus Tschetschenen, Albanern, Türken und was weiß ich noch alles. Ist heute nicht mehr lustig! Bei uns in der Stadt siehst du mehr Ausländer als Österreicher. Naja, irgendwann wird´s die Politik auch gneissen!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    ich kann nachvollziehen, was Du meinst, doch ich denke, da sind andere Lösungen gefragt, als die Grenzen wieder dicht zu machen.

    Da wir selber (EU-)Ausländer sind, weiß ich aber die Vorteile der EU sehr zu schätzen, mal ganz abgesehen davon, was sie historisch geleistet hat, ;-).

    So Long,
    Corinna

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...