28.08.13

In der Hauptstadt

"Ich habe morgen geschäftlich in Wien zu tun," sagte der LV gestern beim Abendessen zu Mutze, "wenn Du willst, kannst Du mitkommen und ich lasse Dich irgendwo in der Innenstadt raus und sammele Dich abends wieder ein."

"Ja, gerne," antwortete Mutze.

"Ich will auch mitkommen!", rief der Mo.

"Ich auch!", echote Minka.

"Oh ja," sagte ich, "fahren wir alle zusammen."

...

...

...

...

...

Als wir heute Vormittag über den Naschmarkt spazierten, klagte Mutze, dass sie eigentlich alleine hatte fahren wollen.

"Und jetzt," stöhnte sie, "habe ich meine halbe Familie am Hals!"

"Am Hals?" antwortete ich grinsend, "ich würde eher sagen, Du hast unsere ehrenwerte Gesellschaft."

...

...

...

...

...



"Wie, Ma," lachte Mutze, "kann man jemanden noch mehr am Hals haben als so!?"

...

...

...

...

Aber schön war's -- nach unserem Bummel über den Naschmarkt seilte sich Mutze ab und ging in die Secession, während der Mo, Minka und ich dem bewegten Dino und dem Microtheater im Naturhistorischen Museum unseren obligatorischen Besuch abstatteten.

Gerade das richtige für einen verregneten Tag.

****

Diesmal mitgebracht als Kuriosität:



Eine Dosensuppe mit Klapplöffel zum Sofort-Drauflos-Löffeln.

"Kann man kalt oder warm essen," erklärte mir die Verkäuferin im asiatischen Supermarkt, "wie man will."

Wenn man sich traut, ;-).

So long,
Corinna

P.S.: Neues Label -- Ein geschenkter Tag

Kommentare:

  1. Nun, da haben wir uns ja wirklich nur fast verpasst! ;) Naschmarkt, mmhhh, sooo viele leckere Dinge dort! Bei uns gingen sich nur die Geschäfte aus! ***gggg*** Nichts kulturelles!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Der Naschmarkt war bei meinem Wien -Tripp auch einen nachmittag wert...Denke gerne an Wien zurück.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...