21.12.13

Gottesfurcht...

"Ma," fragte Minka heute Morgen, "darf ich heute bei Emma schlafen?"

"Och," antwortete ich, "eigentlich wollte ich morgen mit Dir in die Kirche."

"Naaah," rief sie entrüstet, "ich mag nicht in die Kirche, ich mag bei Emma schlafen!"

"Ach, komm," sagte ich, "ein bisschen Gottesfurcht tut uns gut."

"Du kannst ja alleine Gottesfurcht haben," meinte das jüngste Kind von allen und argumentierte schlüssig weiter:

"Wenn Du alleine in die Kirche gehst, kannst Du sogar noch viel mehr Gottesfurcht haben, weil ich nicht immer nerve."

Hmm, gutes Argument.

Dabei nervt das gute Kind doch nie, ;-).

****

Die liebe Steph wird mir hoffentlich verzeihen, wenn ich das mal ganz deutlich sage:

Überlegt Euch gut, ob Ihr ihre Sterne wirklich nachmachen wollt.

Denn die Dinger machen wirklich süchtig!

Ich kann und kann nicht mit der Produktion aufhören...



Aber jetzt wird der letzte Draht verdrahtet und die letzte Perle ver... perlt, und dann ist genug!

****

Euch wünsche ich ein wunderschönes Adventswochenende!

So long,
Corinna

Kommentare:

  1. Ja genau Frau Mahlzahn, Sie müssen sich alleine vor Gott "fürchten" - hihihihi - kein kindlicher Beistand!
    Kommen die Sterne an den Baum (oder "Bäume" weil Du so viel gemacht hast?) Ich bin neugierig.

    Dir eine zauberhaften Abend,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. ...und ich lese die ganze Zeit "Gottesfrucht". Hat ja was mit Weihnachten zu tun, also warum nicht?

    Jedenfalls ist Minka klasse, und so'n bisschen Gottesfurch kann sie ja auch bei Emma haben, oder? ;-)

    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...