28.01.13

Always look on the bright side...

Defintiver Launenaufheller war es, als ich heute um 17:00 Uhr aus dem Küchenfenster schaute...

...

...

...

...

...

und es immer noch hell draußen war!

Es geht aufwärts, ;-).

Euch wünsche ich eine schöne und gelassene Woche!

So long,
Corinna

27.01.13

Sechs...

Vor nichts graut es mir so sehr wie vor Kindergeburtstagen.


Meistens jammere ich schon lange im Vorfeld über die Horden kreischender Kinder, die da über uns herein brechen werden, und über die Unmöglichkeit, diese in Schach zu halten.

Leider graut es mir noch mehr davor, die Parties in eines dieser Kinderaufbewahrungsdinger auszulagern, wie sie in diversen Einkaufstempeln angeboten werden.

****

Jedenfalls keine Ahnung, was heute anders war als sonst, auf alle Fälle waren Minkas Gäste so wohlbenommen und ruhig und machten brav und voll motiviert bei allem mit...

...

...

...

... dass das auch schon wieder unheimlich war.

Aber brav und ruhig ist irgendwie auch ziemlich öd. ´

Und so teilte ich schon recht bald Luftschlangen und Tröten aus, um endlich den Geräuschpegel herzustellen, den ich von solchen Parties gewohnt bin.

Und siehe da: so passte es wieder, ;-).

Dass die Party ein voller Erfolg wurde, ist unter anderem dieser tollen Bastelidee zu verdanken:


Mein besonderer Dank gilt aber Mutze, die den größten Teil der Party quasi im Alleingang gemanaged und zwischendurch immer wieder die Führung übernommen hat!

So.

Jetzt ist das kleinste Kind von allen auch schon 6 Jahre alt und irgendwie ist das ganz schön merkwürdig, so überhaupt kein kleines Kind mehr im Haus zu haben...

So long,
Corinna


24.01.13

Laut

Wenn jedes der Kinder am Nachmittag ein bis zwei Freunde Besuch hat, dann kann das mitunter sehr laut werden.

Gestern Abend, als die meisten gegangen waren, waren meine Nerven also fast ein wenig überstrapaziert.

Dennoch war es sicher nur ein leiser Abklatsch von dem, was am kommenden Sonntag auf uns zu kommt, wenn Minka ihren Geburtstag feiert.

Bitte, bitte, macht mich aufmerksam auf Seiten, auf denen gute Tipps für Kindergeburtstage stehen, leichte und einfach umzusetzende Bastel- und Spielanleitungen*, und schickt mir Ideen, was wir mit ACHT kreischenden kleinen Mädchen so anstellen können...

Euch wünsche ich einen schönen, ruhigen Tag!

So long,
Corinna

*@Meta: genug Klopapierrollen für kleine Prinzessinnenkronen habe ich schon gehortet -- danke für die Idee, ;-).

22.01.13

Echt nix los?

"Hey, Mutze," grinse ich, als ich von der Redaktionssitzung nach Hause komme, "Du hast mit Deinem Artikel tatsächlich das Kirchenvolk aus der Ruhe gebracht! Es soll wohl einige negative Reaktionen gegeben haben. Ich find's nur erstaunlich, dass sie sich tatsächlich von einer 15-Jährigen aufmischen lassen."*

Mutze dazu trocken:

"In unserer Pfarre ist echt nichts los..."

owt.

So long,
Corinna

*Wobei mir nicht ganz klar ist, was jetzt genau kritisiert wurde -- der Artikel oder dass es keine Gegenargumentation gab. Wie auch immer. Sie hat bewegt.

Schuleinschreibung

Jetzt war das also auch schon so weit, dass ich das kleinste Kind von allen für die Schule hab' einschreiben müssen dürfen.


Weil vor der ersten Stunde noch ein paar Minuten Zeit waren, nahm der Mo Minka an die Hand und mit in seine Klasse, damit sie sich beim Warten nicht so langweilen musste.

Die Einschreibung selber ging ganz fix -- nur Minka wollte fast gar nicht mehr gehen und hat sich gleich ganz selbstverständlich unter die Menge gemischt...

Jetzt ist das kleinste Kind von allen also auch schon so groß!

...

...

...

...

Soifz.

So long,
Corinna

Glück!

Wusstet Ihr, dass ca. 40 Prozent unseres Glücks auf reiner Willenskraft beruht -- wir uns also quasi dazu entscheiden können, glücklich zu sein?

Ich glaube sehr wohl, dass das stimmt -- denn es ist alles eine Frage der Betrachtung.

Anderseits schadet natürlich auch Unterstützung von außen nie.


Und deshalb habe ich mich ganz besonders darüber gefreut, dass Annette mir einen ihrer legendären Glückkekse geschenkt hat.

Danke!

Ich finde ihn total schön und werde ihn sehr in Ehren halten!

So long,
Corinna

21.01.13

Schnee und Eis ist ganz weiß?




Mitnichten, ;-).

So long,
Corinna

Always look on the bright side: Winter Wonderland (again)...

Kürzlich war ich fast ein wenig angefressen, denn wir hätten eigentlich perfekt einen früheren Bus erwischen und ich früher im Büro sein können.

Weil aber Minka über einen leichten, nicht weiter nennenswerten Druck auf dem rechten Ohr klagte, bestand sie darauf, zum Arzt zu gehen.

Also ließ ich (grumelnd) den frühen Bus den frühen Bus sein und machte mich mit ihr auf den Weg zu einem Arzt hier in der Nachbarschaft.

Den hatte ich eh mal ausprobieren wollen.

Das Wartezimmer war aber so voll, dass wir gleich wieder umkehrten, um doch lieber zu unserem regulären Hausarzt unten im Bezirk zu gehen.

(Denn der nimmt Minka Kinder bevorzugt dran, oft lohnt es sich kaum, die Jacke im Wartezimmer aufzuhängen).

Und als wir da so den Berg hinunterzockelten, um zur Busstation zu kommen, sahen wir auf dem Feld neben dem Weg...

...

...

...

...

vier Rehe im Winter Wonderland herumspazieren.

Vull schön.

Womit man es mal wieder sehen kann:

Hätte alles nach Plan geklappt und hätte Minka nicht darauf bestanden, zum Arzt zu gehen, hätten wir die Rehe nicht gesehen...

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen gelassenen Start in die neue Woche!

So long,
Corinna

19.01.13

Das Leben ist schön, wenn...



... aus Mutzes Zimmer My Chemical Romance dröhnt, und zwar so laut, dass der Mo im Nebenzimmer mithören kann.

(Weil der die nämlich auch so gerne mag).

... wenn man gleichzeitig aus der entgegen gesetzten Ecke des Hauses, nämlich aus dem Schlafzimmer, die Lieblingsmusik vom LV hören kann.


... wenn Minka derweil neben mir in der Küche steht und lustige Eigenkreationen bäckt.

... und wenn der Tisch schon fein gedeckt ist, weil gleich die lieben Freunde zum Essen kommen:


Ich wünsche Euch einen wunderschönen Samstagabend!

So long,
Corinna

18.01.13

Winter Wonderland continued...



Euch wünsche ich einen schönen Tag!

So long,
Corinna

17.01.13

Winter Wonderland




Gestern abend am Schloßberg...

...

...

...

So long,
Corinna




14.01.13

Tage wie diese...

Ein denkwürdiger Tag und ein definitives Always look on the bright side:

Wenn man am Hang wohnt, und es in der Nacht so viel geschneit hat, dass das Kind bis zur Busstation rodeln kann!

Und wenn der Bus dann -- trotz der Schneemassen -- noch pünktlich kommt...

...

...

...

... kann man ja wohl kaum besser in den Tag starten.

Snow forever, ;-)!

So long,
Corinna

Always look on the bright side...

Das beste an Weihnachten war zweifellos das Tote Hosen Konzert* am 21. Dezember.

Vull klasse.

Und obwohl das jetzt auch schon wieder so lange her ist, trägt es mich jetzt immer noch durch die Tage...

(Ich fürchte, die Nachbarn wissen auch schon Lied davon zu singen, jedenfalls immer dann, wenn ich die Stereoanlage aufdrehe)...

Euch wünsche ich einen schönen und optimistischen Wochenanfang!

So long,
Corinna

*Das Video ist auf der Hosen-Homepage und sollte auch in Deutschland zu öffnen sein.

10.01.13

Huiii hijuuu HA!

Dem verdächtigen Strahlen in ihren Augen nach zu urteilen, war es vielleicht doch keine ganz so gute Idee, ausgerechnet Minka bei einem Kampfsport schnuppern zu lassen...

"Huuiii hijuuuu HA!", zappelte sie auch nach dem Training fröhlich herum und trat mir dabei fast vor's Schienbein.

Nun haben weder "Huiii hijuuu HA!" noch fast vor's Schienbein treten viel mit Jiu Jitsu zu tun, der Ordnung halber sagte ich aber trotzdem:

"Aua."

Da zuckte das kleinste Kind von allen vergnügt die Schultern und antwortete:

"So sind Mädels eben!"

(Ganz die Self-rescuing princess eben -- remember, Maufi?)

...

...

...

Tja, ich denke, die Sache mit dem Kampfsport dürfte für sie eine ziemlich fixe Angelegenheit sein.



So long,
Corinna


09.01.13

Neues Hobby?

Puh, ich sollte es mir vielleicht nicht zu sehr zum Hobby machen, mich schon morgens kurz vor Sieben mit der Kirche und ihren Vertretern anzulegen.

Im Grunde sollte das überhaupt kein Hobby werden, ;-).

Euch wünsche ich einen schönen Tag!

So long,
Corinna

07.01.13

Always look on the bright side: Gefladert

Die vergangenen beiden Montage waren ja quasi aus sich heraus "bright" und brauchten keine besondere Hervorhebung.

Aber heute, am ersten Alltagsmontag des Jahres, geht es wieder weiter mit dem Always look on the bright side:

Was mir immer noch ein Lächeln ins Gesicht zaubert, immer wenn ich daran denke, sind die Geschenke, die sich Minka still und heimlich in ihrer ureigenen Weihnachtswerkstatt erdacht und gebastelt hat.

Alles was sie brauchte oder irgendwie verwertbar war, hatte sie sich vorher auf ihren Streifzügen zusammen gefladert*.

Wie zum Beispiel diese Kette für ihre große Schwester:


Die Wolle ist aus meinem Handarbeitskorb und die kleinen Medaillons hatte der LV mal zum Dank für einige Lebensmittel- und Sachspenden bekommen.

Und für den LV suchte sie sich aus der Bastelkiste bunte Eisstäbchen und klebte sie zu einem Stern zusammen. Aus Papier schnitt sie weitere Sterne und klebte sie an die Spitzen des Sterns.

Sehr entzückend, und dafür habe ich gerne in Kauf genommen, dass ich ständig auf der Suche nach meiner Schere, Bastelkram oder Geschenkpapier war...

(Die Wolle suche ich noch immer).

Euch wünsche ich einen schönen Wochenanfang und einen optimistischen Blick in die Woche!

So long,
Corinna

*Mundart für leichte Form des Diebstahls.

06.01.13

Großartig!

Gerade warf sich Minka in ihr Dirndl, kämmte sich die Haare ordentlich, ließ sich Zöpfe flechten und die Schuhe putzen, um sich mit dem LV auf den Weg in die Oper zu begeben.

Gefreut haben sich die beiden schon seit langem darauf, und Minka ganz besonders.

Aber weil sie heute das erste Mal in die Oper geht, verließ sie das Haus doch fast ein wenig zögerlich -- nämlich völlig im Ungewissen darüber, wie das wohl so sein wird in der Oper...

("He, Minka," hatte der LV gefragt, "gehen wir nach der Oper noch in die Kneipe?" Und Minka hatte gerufen: "Oh ja!" Und dann gefragt: "Was ist eine Kneipe?")

Man darf gespannt sein.

****

Der Mo war ja fast ein wenig beleidigt, weil wir ihm den 11,5 km Citylauf nicht zutrauen und ihn auf den 4 km Juniorlauf vertrösten wollten.

Um mir zu beweisen, dass er sehr wohl ein guter Läufer ist, schloss er sich also kurzerhand meinem Training an.

Und was soll ich sagen?

Während er fröhlich plaudernd neben mir hertrabte, bin ich vor lauter Schnaufen...

...

...

...

...

...

... fast eingegangen...

****

Wen es interessiert: Mutzes neuer Artikel in unserem Pfarrblatt.

Euch wünsche ich einen schönen Restsonntag und morgen einen guten Start zurück in den Alltag!

So long,
Corinna

03.01.13

Wenn es dem Esel zu wohl wird, begibt er sich auf's glatte Eis...

Wir sind keine großen, um nicht zu sagen: eigentlich überhaupt keine Wintersportler.


So muss ich zu meiner Schande gestehen, dass es heute erst das zweite Mal war, dass Minka Eislaufen war.

Und das auch nur, weil ihre beste Freundin (und Laufkumpanin) gefragt hatte, ob wir sie begleiten.

Da sie aber regelmäßig geht, ist sie Minka klarerweise glatt davon gefahren.

Für Minka ein unerträglicher Zustand, dass jemand etwas besser kann als sie!

Ihr Ehrgeiz war also nicht nur geweckt, sondern gleich so hellwach, dass sie den ganzen Nachmittag nahezu verbissen, jedenfalls konsequent und unverdrossen geübt und geübt hat.

Die Freundin hatte sich schon lange ins nahegelegene Café zurück gezogen, als sich Minka immer noch über's Eis schob.

Zu keiner Zeit durfte ich sie an die Hand nehmen oder ziehen, denn sie wollte es ganz allein (und nur ausnahmsweise mit Mos Hilfe) schaffen.

Wobei die Freude eh immer größer wurde, denn von Runde zu Runde klappte es besser.


(Mir ist so ein Ehrgeiz ja völlig fremd -- ich geh auf's Eis, merke, dass ich es nicht kann... und überlasse die Fläche gleich wieder den anderen.)

Vom Eis bekommen habe ich sie schließlich nur mit dem Versprechen, dass wir recht bald wieder gehen.

Gerne -- denn lustig war's.

Euch wünsche ich noch ein paar schöne Resttage, bevor viel zu bald der Alltag wieder beginnt!

So long,
Corinna

Vorsätze

Es ist ja so eine Sache mit den guten Neujahrsvorsätzen, die man dann spätestens am 3. Jänner entweder auf die folgenden Tage und Monate verschiebt oder gleich ganz über den Haufen wirft.

Deshalb nehme ich mir meistens gar nichts Besonderes vor, außer ein gutes Jahr zu haben.

Diesmal ist es aber etwas anderes, denn die liebe Freundin und ich haben einen festen Vorsatz -- und ein genaues "Ablaufdatum":

Am 13. Oktober 2013 wollen wir beim Graz Marathon den City-Run mitlaufen.

Gestern haben wir mit dem Training angefangen, und damit da auch wirklich die Eisenbahn drüberfährt, habe ich mich gerade offiziell angemeldet!

Auf geht's!

*****

Beim offiziellen Feuerwerk, das wir vom Grazer Uhrturm aus mitverfolgt haben, wurde für den Mo übrigens ein neuer Berufswunsch geboren:

Pyrotechniker.

owt.

*****

Euch einen schönen und geschäftigen Tag!

So long,
Corinna

01.01.13

Gastbeitrag: Backfreds Reisetagebuch...

Liebes Reisetagebuch,

Nachdem mich die liebe Nähma Mitte Dezember auf die Reise geschickt hat, bin über verschiedene Stationen (Berlin und dem Rheinland)gestern bei Familie Mahlzahn in Graz angekommen.

Der Zeitpunkt hätte kein besserer sein können, denn als der Briefträger mich in ihrem Briefkasten ablieferte, waren die Mahlzahns gerade dabei, sich für den Grazer Silvesterlauf fertig zu machen.

Und da bin ich doch gleich mit!


Während der LV und Mutze ihre 5 km abrissen, habe ich mich lieber an Minkas Fersen geheftet -- aber das hätte ich mal besser nicht getan, denn sie und ihre Freundin haben den 400 Meter-Kinderlauf im Sprint zurück gelegt.

Mit einem Klick auf Silvesterlauf in der rechten Spalte kann man ungefähr auf Höhe 01:08 sehen, dass das doch ein wenig anstrengend war, ;-).

Am Abend steckte mich Frau_Mahlzahn nach einem feudalen Silvesteressen (meine Güte, können die Kinder essen!) in ihre Jackentasche, damit ich auf dem Weg zum Grazer Schlossberg nicht verloren gehen konnte.

Und das war auch gut so, weil gefühlte Zillionen anderer Grazer das gleiche Ziel hatten. Auf der Schlossbergstiege war so ein Gedränge, dass wir erst kurz nach Mitternacht beim Uhrturm ankamen. Hat aber auch nichts gemacht, denn das Spektakel war einfach prächtig: Ein schöneres Feuerwerk habe ich noch nie gesehen!

Es war ein schöner Jahreswechsel und ich freue mich auf ein aufregendes Jahr 2013.

Und in das will ich bald starten.

Heute gönne ich mir noch einen ruhigen Tag und hänge erst mal gemütlich am Weihnachtsbaum ab...


... aber bald mache ich mich wieder auf den Weg, um neue nette Menschen kennen zu lernen und möglichst viel zu erleben!

Danke, Nähma, dass Du mir das alles so gut organisiert hast! Und auch von Familie_Mahlzahn soll ich liebe Grüße ausrichten, sie freuen sich sehr über meinen Besuch und sind schon ganz traurig, dass ich bald wieder abreisen soll!

Liebe Grüße,
Backfred

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...