31.03.14

Erinnerungen

Als der Mo in der zweiten oder dritten Klasse war, bekamen die Kinder die Aufgabe, Verwandte nach eindrucksvollen Kindheitserinnerungen zu fragen.

Nahezu extra zu diesem Zweck machten wir damals einen Abstecher nach Waldkirch im Breisgau, um meinen Vater zu befragen.

Bei der Gelegenheit erzählte er, dass er als Kind in der Nähe eines Zeppelin-Landeplatzes gewohnt hat, und die Zeppeline immer beim Start- oder Landeanflug beobachten konnte.

Das hat den Mo ziemlich fasziniert.

****

Vorgestern ergab es sich, dass wir auf der Rückreise von Waldkirch nach Graz durch Friedrichshafen kamen.


Da mussten wir natürlich anhalten, um ins Zeppelin-Museum zu gehen.

Das ist nämlich wirklich interessant.

****

(Die Geschichte, die ich am interessantesten fand, war dass mein Vater relativ bald nach dem 2. Weltkrieg ein Stipendium für ein Auslandssemester an der Sorbonne bekommen und gleich die Möglichkeit genutzt hat, in Frankreich zu reisen und teilweise auch zu trampen.  Die Kinder können sich das heute zum Glück gar nicht mehr vorstellen, aber damals war das ja nicht ganz unproblematisch.)

****

Noch eine schöne Erinnerung gibt es hier.

****

Euch wünsche ich noch einen schönen Abend!

So long,
Corinna

1 Kommentar:

  1. Schön, einfach schön, wenn man noch Zeitzeugen aus der richtigen Vergangenheit hat, den man zuhören kann!

    Liebst,
    Steph

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...