12.05.14

Nicht für die Schule, sondern für das Leben... oder so

 
Statt den Sonntag damit zu verbringen, mit den Kindern für die Schule zu lernen (Mutze Französisch, der Mo Englisch, Minka Rechnen), haben wir uns gestern der Geschichte gewidmet und sind nach Wien in die Nationalbibliothek gefahren.
 
 
An Meine Völker:  Der Erste Weltkrieg 1914 - 1918.
 
Die Nationalbibliothek hatte bereits kurz nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges damit begonnen, Zeitzeugen-Dokumente (Plakate, Fotos, Postkarten, Aufsätze, Zeichnungen, etc.) zu sammeln, um den Krieg -- von dem man ja damals glaubte, man werde ihn schnell siegreich beenden -- zu dokumentieren.
 
Die Ausstellung selber ist etwas hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben, aber das dazugehörige Buch ist echt super!
 
(Mein Historikerinnen-Herz freut sich jedenfalls sehr darüber).
 
****
 
Und weil Muttertag war und ich entscheiden durfte, sind wir im Anschluss noch in die Albertina gegangen.
 
Jetzt hat der Mo endlich mal den Dürer - Hasen gesehen und ich habe einen neuen Lieblingskünstler (Eric Fischl):
 
 
Man kann von Mutzes Schule halten was man will, aber wenigstens in Bildernerischer Erziehung sind sie wirklich super -- sie hat dort schon so viel über Kunstgeschichte gelernt, dass man sie gerne als Begleitung hat, um sich von ihr alles erklären zu lassen).
 
****
 
War ein vull schöner Tag gestern!
 
****
 
Euch wünsche ich einen schönen Wochenanfang!
 
So long,
Corinna
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...