30.04.14

Schulfrei? Ööhm...

Gut, dass der Mo eh so empört war, dass er auf so viel Englisch verzichten müsste, wenn auch am Freitag schulfrei wäre.

Denn wie ich gerade erfahren habe, ist doch kein Fenstertag...

...

...

...

...

Wer von Euch mag's ihm sagen?

So long,
Corinna


29.04.14

Schulfrei? WÄH!


Der Mo, ich erwähnte es bereits mehrmals, ist wirklich entzückend.

Als es ihm dämmerte, dass am Donnerstag Feiertag und auch am Freitag schulfrei ist, fand er das sehr empörend und klagte:

"Dann fallen ja drei Stunden Englisch aus!"

Als ihm aber einfiel, dass dafür auch jeweils zwei Stunden Deutsch und Kunst ausfallen, war die Welt wieder in Ordnung.

...

...

...

Euch wünsche ich einen schönen Tag, ;-).

So long,
Corinna


27.04.14

Biihittttteeee!

 
"Biiihiiittteee!," flehte Minka heute Nachmittag, als uns ein heftiger Regenguss von unseren Picknickdecken oben beim Major Hackher Löwen vertrieb, wo ich mit einigen Freunden und Freundinnen meinen Geburtstag nachgefeiert habe, "dahaarf ich noch zu Ella????"

"Nee, heute nicht mehr," meinte ich, "das zahlt sich jetzt nicht mehr aus und außerdem habt Ihr doch schon den ganzen Nachmittag gespielt."

"Bihiiiitttteeeeee!", flehte Minka weiter, weil Ella zu den Freundinnen gehört, mit denen die Zeit immer viel zu kurz ist, "bihiittteeee, Du darfst nicht unsere Freundschaft zerstören!"


Neee, darf ich wirklich nicht, also durfte sie natürlich doch noch zu Ella, dafür durfte ihr großer Bruder Konstantin noch mit zu uns.

War ein echt schöner Tag heute!

Besonders klasse war die Horde Kinder, die mit ihren Steckenkämpfen den ganzen Schloßberg unsicher gemacht haben, während wir Eltern gemütlich herumgelungert das rege Treiben beobachtet haben.

****

Apropos Freundinnen.

Gestern war ich mit Mutze im Theater, und als wir da so saßen und darauf warteten, dass die Vorstellung beginnt, kam auf einmal eine Frau mit zwei Jugendlichen herein und setzte sich genau neben mich.

Ich hab' sie angeschaut, sie mich... und dann war's eine total liebe Freundin, mit der ich vor einigen Jahren echt gut befreundet war, bis wir uns aus den Augen verloren haben...

Vull schön!
 
Da war das Theater dann nahezu Nebensache!

 ****

So long,
Corinna

25.04.14

Soifz


Weia.

Ich fürchte, der Mo, Minka und (räusper)  .... ich wären echt mal fällig für die Beichte.

(Vor allem ich, weil ich mich immer noch über Minkas stolzen Gesichtsausdruck zerkugele, als sie es so gerade eben geschafft hat, sich nicht erwischen zu lassen...).

...

...

...

Ich glaub' fast, pädagogisch wertvolle Erziehung ist anders.

Soifz.

So long,
Corinna

24.04.14

Remember -- the door is always open.


Gerade habe ich den Acceptance Letter für Minkas, Mos und Mutzes neue Schule in Tianjin bekommen, der bestätigt, dass sie im kommenden Schuljahr dort die 2., 6. bzw. 10. Schulstufe besuchen dürfen.

Der Brief endet mit den Worten:
 
"Please do not hesitate to call in at any time. Remember -- the door is always open."

...

...

...

...

...

Einmal tief und sehr zufrieden durchatmen.


Ich glaub', die Schule dort wird ziemlich klass'.

(Nur vor dem ganzen Rest fürcht' ich mich grad ein bisschen... sehr).

****

Euch wünsche ich einen schönen Tag!

So long,
Corinna

23.04.14

Osterbesuch

 
Erkenntnis:
 
Zehn Rheinländer essen zur Osterjause (unter anderem) 27 Soleier.
 
Bei der nächsten Mahlzeit gilt für die restlichen Soleier das Recht des Schnelleren.
 
****
 
Bis sechs Kinder nachts den Platz gefunden haben, an dem sie schlafen wollen, gleicht das mitunter einer Völkerwanderung.
 
****
 
Wenn sechs Kinder Hunger haben, aber vier Erwachsene nicht schnell genug mit dem Kochen zusammen kommen, ist das "Wir haben Hunger, Hunger, Hunger" - Gebrüll echt laut.
 
****
 
Wenn vier Erwachsene mit sechs Kindern zwischen vier und 16 ins Kino gehen, ist das eine logistische Herausforderung:
 
Herausfinden, wann wo welche Filme relativ zeitgleich laufen, knobeln, wer mit wem in welchen geht, und schauen, wie ich die Regeln beim Schere, Stein, Papier immer wieder unauffällig ändere, bis ich gewinne.
 
****
 
Wenn Alltag einkehrt, weil die einen zurück in die Schule und die anderen zurück nach Hause müssen, ist das ziemlich öd.
 
Die Stille im Haus ist gerade sehr...
beängstigendstill.
 
****

Euch wünsche ich einen schönen Tag!
 
So long,
Corinna
 


21.04.14

Osterspaziergang...


Eben oben am Schöckl.
  
 
Gelabelt unter:
 
Das Leben ist schön.
 
So long,
Corinna
 



18.04.14

Hausputz

 
Eigentlich wäre heute der österliche Hausputz an der Reihe gewesen, denn wenn wir morgen lieben Besuch bekommen, soll es hier ja nicht gerade ganz wild aussehen.
 
Andererseits...
 
..
 
...
 
...
 
werden wir zu zehnt sein, da wird eh alles gleich wieder dreckig

war der Tag mal wieder viel zu schön, um ihn mit Putzen zu verplempern.
 
Eine weise Entscheidung.
 
Als Frank und ich eben  vom Chinesischunterricht nach Hause kamen, hatten drei eigene und ein Leihkind Küche, Ess- und Wohnzimmer komplett mit Beschlag belegt, und dementsprechend sieht es hier jetzt aus.
 
Aber der Besuch kommt morgen eh erst am Nachmittag, wir haben also noch ewig Zeit.
 
****
 
Vull lieb war Minka gestern.
 
Weil sonst niemand mit mir zum Gründonnerstagsgottesdienst gehen wollte, hat sich meine kleine Kirchenverweigerin freiwillig bereit erklärt, mich zu begleiten.
 
Und hat echt tapfer durchgehalten.
 
(Schön war's übrigens, eine ganz besondere Stimmung.)
 
****

Kinderkreuzweg war auch schön, ich find's immer vull klass', wie konzentriert und interessiert die Kinder bei der Sache sind.

****
 
Euch wünsche ich ein frohes Osterfest!
 
Wǎn'ān,
Corinna
 


17.04.14

Zǎoshang hǎo!

 
Mittlerweile grinst sich im Chinesischen Restaurant (im zhōngcānguàn, um genau zu sein) niemand mehr in den Bart, wenn wir uns höflich mit xièxiè, zàijiàn und wǎn'ān verabschieden.
 
Sogar Minka kann das schon richtig gut.
 
Aber die durfte ja auch kürzlich mal mit zum Chinesisch-Unterricht.
 
Was der Mo entsetzlich empörend fand. Den nächsten Termin hat er sich im Kalender eingetragen, denn er will auch endlich Chinesisch lernen.
 
Klarerweise hat er keine Ahnung, auf was er sich da einlässt, denn diese Sprache, vor allem die Aussprache, macht mich noch wahnsinnig.
 
****
 
"Willst Du eigentlich auch so coole Forever-16-Chucks wie ich haben, Mutze?", fragte ich kürzlich, doch Mutze verdrehte nur die Augen und sagte:
 
"Nein, Ma, ich möchte nicht Forever-16 bleiben."
 
Pah, in ein paar Jahrzehnten Jahren sprechen wir uns wieder, ;-).
 
****
 
Alle Bestellungen sind ausgeliefert, jetzt ist nur die Frage, ob die restlichen 31 Soleier, die noch übrig sind, für zehn Rheinländer (5 Mahlzahns plus Osterbesuch) ausreichen werden.
 
Bzw. elf Rheinländer, denn wenn es um Soleier geht, isst Mutze für zwei.
 
****

Zhù nǐ hǎo yùn,
Corinna


15.04.14

Eingegangen

 
"Willst Du wirklich wieder mit dem Laufen anfangen," fragte mich Frank heute Morgen amüsiert, und ich antwortete hochnäsig:
 
"Ja, klar."
 
"Na, dann viel Spaß," grinste er breit weiter.
 
Aber, pah, er wird schon noch sehen, wie ich dann bald vull durchtrainiert und sportlich bin!
 
...
 
...
 
...
 
Dass ich eben bei meiner Runde vulle Kanne eingegangen bin, brauche ich ihm ja nicht gleich unter die Nase zu reiben...
 
Euch wünsche ich einen schönen, sonnigen Tag!
 
So long,
Corinna

13.04.14

Friedenswunsch


Wenn der Mo sich, wie er behauptet, in der Kirche wirklich "glänzend" benimmt, fragt sich warum ich beim Friedenswunsch immer versucht bin, ihm "und Friede sei ganz besonders mit Dir" zu wünschen...

...

...

...

;-).

(Aber er hat heute eh nahezu tapfer durchgehalten)

Euch wünsche ich noch einen schönen, friedlichen Sonntag!

So long,
Corinna

12.04.14

Von Herzen

Die schönsten Geschenke sind ja die, die von Herzen kommen.

Und so weiß ich den Gutschein sehr zu schätzen, den Minka mir zum Geburtstag geschenkt hat:

Einmal Duschen gehen, ohne dass ich vorher lange moppern sie vorher lange antreiben muss.

"Aber, Ma," stellte sie die Sache gleich klar, "das gilt wirklich nur für ein Mal!"

...

...

...

...

Ich werde ihn für einen besonders nervenschwachen Moment aufheben.

Euch wünsche ich noch ein schönes Wochenende!

So long,
Corinna

11.04.14

Soleier


Die erste Runde Soleier ist produziert und ausgeliefert.

(Die Kinder versorgen ihre Lehrerinnen noch gerne mit Naturalien.)

Und weil besonders Frank und Mutze Ostern ohne Soleier überhaupt nicht genießen können, gehe ich nächste Woche in die zweite Runde.

An die Grazer Freunde und Freundinnen:

Ich nehme noch Bestellungen entgegen, ;-).

So long,
Corinna


10.04.14

Also eigentlich...

 
"Also eigentlich," meinte meine kleine Kirchenverweigerin eben auf dem Heimweg, "war der Schulgottesdienst wirklich schön."
 
(War er auch).
 
Euch wünsche ich noch einen schönen Tag!
 
So long,
Corinna
 


09.04.14

Funny rollt, wir rocken!

 
Während meine Schwester Funny rollt, haben Minka und ich gestern voll gerockt!
 
Wieder einmal hatte die Stadt Graz alle Grazer Volksschulen zum Laufcup gerufen, und wie immer folgte Minkas Schule dem Aufruf brav und rückte mit so ziemlich allen Kindern an.
 
 
(Immerhin hat die Schule einen Sponsor für Schul-Trikots aufgetrieben, die wollen ja auch ausgeführt werden)
 
Der Laufcup ist jedenfalls immer ein ziemliches Spektakel.
 
Und weil es natürlich nicht geht, dass die Kinder den ganzen Spaß allein haben, bin ich kurzerhand mitgelaufen.
 
Allerdings war's das erste Mal seit dem Fußbruch, dass ich wieder gelaufen bin, und da war eine halbe Stunde schon ziemlich ambitioniert. 
 
Vor allem, weil ich in der letzten Runde noch mal alle Kräfte mobilisiert und Vullgas gegeben habe...
 
...
 
...
 
...
 
...
 
... nur um festzustellen:
 
War gar nicht die letzte Runde, eine wäre noch zu laufen gewesen.
 
(Ging gar nicht).
 
****
 
Ich wünsche Euch einen schönen Tag -- nur ich bin heute zu nichts zu gebrauchen.
 
Rocking,
Corinna
 


08.04.14

Oups

 
Ich bin mir nicht sicher, ob's wirklich eine ganz eine gescheite Idee war, eben beim Verlassen des Büros fröhlich in die Runde zu winken und ein schönes Wochenende zu wünschen...
 
 
...
 
...
 
...
 
...
 
Ich hab' eh versucht, mir schnell noch auf die Zunge beißen, aber da war der Satz schon draußen.
 
...
 
...
 
...
 
...
 
In diesem Sinne Euch noch... einen schönen Tag!
 
So long,
Corinna
 


Der frühe Vogel... fängt sich eine

 
"Schau her!", zeige ich dem Mo ganz begeistert meine Einkäufe, "ich hab' mir endlich neue Laufschuhe besorgt.  Jetzt können wir morgens joggen gehen!"
 
"Wah," sagt der Mo, "dann muss ich ja noch früher aufstehen."
 
"Och," überlege ich, "nur so ein bisschen.  Halt um halb sechs statt um sechs."
 
Mos Begeisterung ist enden wollend, obwohl ich gar nicht weiß, was er hat, um halb sechs bin ich eh meistens schon auf.
 
Allerdings fällt mir da grad noch ein, dass ich ja auch noch früher aufstehen müsste, wenn wir um halb sechs joggen wollen, denn sonst komme ich mit meinen Trümmern nicht zusammen.
 
Na ja.
 
Gehen wir halt ... irgendwann.
 
Oder so.
 
****


BOAH!


Will auch!


****
 
Euch wünsche ich einen schönen Tag!
 
So long,
Corinna

07.04.14

Ruhe und Frieden


Da gab es gestern mal wieder einen dieser Momente, in denen ich laut überlegte, ob ich als Mutter nicht auch mal ein Recht auf Ruhe und Frieden hätte.

"Nein, Ma," antwortete der Mo da breit grinsend, "Du hast Dein Recht auf Ruhe und Frieden aufgegeben, als Du Dich dafür entschieden hast, Kinder zu haben."

...

...

...

...

Soifz.

So long,
Corinna



06.04.14

Hmpf

 
... und dass der Mo heut grad seine allerzerrissenste Hose zum Gottesdienst angezogen hat, war eh klar.

Hmpf.

;-)
 
****
 
Euch wünsche ich noch einen schönen Sonntag!
 
So long,
Corinna
 

05.04.14

... so hat es doch Methode...

 
Keine Ahnung, wie Minka das immer schafft, aber jedes Mal, wenn am Sonntag Familiengottesdienst ist, organisiert sie sich noch schnell bekommt sie eine Übernachtungseinladung bei ihrer liebsten Freundin Emma.
 
Das hat mittlerweile schon Methode, ;-).
 
Euch wünsche ich noch einen schönen Abend und morgen einen schönen Sonntag!
 
So long,
Corinna


Ist der Ruf erst ruiniert...

 
Es war mir schon immer ein Rätsel, warum mich meine Mitmenschen für relativ gelassen und entspannt halten.
 
Denn klarerweise haben die Leute keine Ahnung.
 
Aber nachdem ich eben beim Großeinkauf im Supermarkt einen ziemlichen Auszucker hatte, weil der Mo und Minka mir unendlich auf die Nerven gegangen sind, brauche ich mir darum wohl keine Gedanken mehr zu machen...
 
...
 
...
 
...
 
...
 
Ich fürchte, das wird ein langes Wochenende.  Für mich und die Kinder.
 
(Frank hat sich mal wieder ins ferne Ausland abgesetzt).
 
So long,
Corinna


04.04.14

Alles wieder gut...

 
Heute nach der Schule entwickelte sich völlig überraschend und quasi aus dem Nichts heraus ein Drama zwischen Minka und ihrer lieben Freundin Edith.
 
Zwei weinende Kinder und zwei etwas ratlose Mütter, die auf ihre Töchter einredeten.
 
Schließlich löste sich aber der Konflikt und als ich mit Minka wenig später noch einmal darüber sprach, sagte sie:
 
"Zum Glück hat Gott alles wieder gut gemacht... und Ediths Mutter."
 
...
 
...
 
...
 
...
 
Das fand ich sehr entzückend, ;-).
 
So long,
Corinna


Kampfsport

 
"Was möchtest Du eigentlich in China für einen Sport machen?", fragte ich Minka heute Morgen, als wir auf den Bus warteten.
 
"Ach, Du weißt schon," antwortete sie, "den, den wir im Internet gesehen haben."
 
"Du meinst die Kampfkunstschule* über die wir gelesen haben?"
 
"Ja," jubelte Minka, "genau da möchte ich hin."
 
"Aber," überlegte sie weiter, "was mache ich, wenn ich kein Wort verstehe?"
 
"Och," meinte ich, "da lernst Du die Sprache sicher in Null Komma Nix."

Es wäre nämlich vielleicht eh keine schlechte Idee, sich chinesische Sportvereine zumindest einmal anzuschauen.
 
"Aber was mache ich am ersten Tag?", fragte sie, und ich meinte:
 
"Einfach alles nach, was die anderen machen..."
 
"Okay," sagte sie, denn wenn es ihr an einem sicher nicht fehlt, dann am nötigen Selbstvertrauen, ;-).
 
Euch wünsche ich einen schönen Tag und einen guten Start ins Wochenende!
 
So long,
Corinna
 
*Schaut Euch mal die Bilder an!  Hammer! Und Minka stellt sich so was auch noch lustig vor! Aber zum Glück stellt sich die Frage nicht, ob sie an dieser Schule einen Kampfsport erlernen kann, denn es ist ein Internat.


03.04.14

Begeisterung sieht anders aus...

 
"Na, wie war's in der Schule?", fragte ich Mutze heute, als sie nach Hause kam.
 
"Langweilig," antwortete sie, und ich hakte nach:
 
"Und außer langweilig?"
 
"Nervig."
 
"Was war genau nervig?", wollte ich es genauer wissen.
 
"Am meisten die Lehrer," sagte sie.
 
Eh klar.
 
"Gab's denn auch was irgendwas Gutes in der Schule heute?", fragte ich, und Mutze antwortete wie aus der Pistole geschossen:
 
"Ja, als sie dann endlich aus war."
 
...
 
...
 
...
 
...
 
owt.
 
So long,
Corinna
 


Aufbruch, oder: Raus und Ran!

 
Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mir die Sache mit dem Fasten dieses Jahr nicht so gelingen will.
 
In den ersten zwei-, zweieinhalb Wochen ging es wirklich gut, aber dann war es auch ganz schnell wieder vorbei.
 
Ich hab' zwar alles deutlich reduziert (Kaffee, Alkohol, Lästern...), aber wirklich zu verzichten, das ist mir nicht gelungen.
 
Das einzige, bei dem ich wirklich eisern geblieben bin, war mein Vorsatz, kein Buch mehr ins Haus zu schaffen, bis ich nicht meinen SUB abgearbeitet habe.
 
Aber nun habe ich auch diesen Vorsatz gebrochen und mir doch ein Buch gekauft:
 
 
Gestern hat Paul M. Zulehner nämlich einen Vortrag in unserer Pfarre zum Thema Kirchen-Visionen: Wie Papst Franziscus die Kirche reformieren will gehalten, und der war wirklich super und sehr mitreißend.
 
(Die arme Minka, die mit musste, hat sich zwar klarerweise reichlich fadisiert, aber wirklich, wirklich lange tapfer durchgehalten)
 
Es ist ja eigentlich so, dass wenn man Evangelii Gaudium gelesen hat, keine großartigen Erläuterungen mehr braucht, wie sich der Papst die Sache mit dem gelebten Glauben so vorstellt. Er findet da ja selber schon sehr klare Worte.
 
(Bis auf eine Stelle, die ich nicht verstehe. Da schließt er nämlich die Priesterweihe für Frauen kategorisch aus -- schreibt aber gleichzeitig, dass Pfarrer mit der "Vollmacht, das Sakrament der Eucharistie zu spenden" eine Funktion wahrnehmen... Aber wenn es nur eine Funktion ist, warum sind dann Frauen von ihr ausgeschlossen? Und wer hat das eigentlich so entschieden? Überhaupt gibt es da trotzdem noch so ein paar Punkte, über die man wirklich noch mal reden müsste...).
 
Aber mir scheint, oder mir geht es zumindest so, dass noch ein bisschen die Einsicht fehlt, wie man's am gescheitesten angeht.
 
Und so war Zulehners Vortrag (für mich) eine Bekräftigung, dass wir uns auf die Vision besinnen müssen, "hinter Jesus her[zu]gehen und die Menschen so [zu] behandeln, wie er sie behandelt hat" und "politisch werden, um zu heilen."
 
Oder, wie er es pointiert zusammengefasst hat:
 
"Raus und ran!"
 
Man merkt schon eine Veränderung und ein bisschen Aufbruchsstimmung, jetzt müssen nur noch die Leute zusammen kommen (und vor allem aufhören erst mal abzuwarten, was da im Vatikan noch so alles passieren mag) -- und die hohe Besucherzahl gestern hat gezeigt, dass es da viele gibt, die gerne back to the basics und anpacken wollen.
 
****
 
Euch wünsche ich einen schönen Tag!
 
So long,
Corinna
 

Gewusel

Zu den Dingen, die ich sehr genieße, gehört das Gewusel, das manchmal an Minkas Schule herrscht, wenn die Kinder ein Projekt oder eine interessante Veranstaltung haben.
 
Mag sich zwar so anhören, als ob mein Leben wirklich, wirklich langweilig sei, wenn mir schon das genügt, um froh zu sein.
 
Aber es ist nun mal so, dass ein Tag kaum besser anfangen kann, als wenn man lauter fröhliche und aufgeregte Kinder um sich hat.
 
So long,
Corinna
 

02.04.14

Grammatik

 
Ich will ja jetzt nicht den Eindruck erwecken, als ob ich mich beklage.
 
Ganz im Gegenteil.
 
Fundierte Grammatikkenntnisse fand ich nämlich schon immer verzichtbar.
 
Im Deutschen, im Englischen, im Französischen sowieso, und dass meine Versuche, Latein zu lernen, bei diesen Voraussetzungen nur von mäßigem Erfolg gekrönt waren, erklärt sich eh von selbst.
 
Aber ich schwör's, wenn ich jetzt nicht doch endlich mal jemanden finde, der mir die Struktur und Grammatik der Chinesischen Sprache erklärt, werd' ich noch ganz unrund.
 
Denn wenn man eine Reihe von chinesischen Wörtern aneinander reiht, kann man ja noch nicht mal sagen:
 
"Och, keine Ahnung, warum das so ist, hört sich eben richtig an."
 
Aber selbst in unseren Chinesisch-Büchern sucht man ein entsprechendes Kapitel vergebens.
 
Na ja, geh' ich halt statt dessen wieder ein paar Schriftzeichen... schreiben.
 
****
 
Euch wünsche ich einen schönen Tag!
 
So long,
Corinna
 


01.04.14

Sprachverwirrung

 
 
 
Ich komm und komm nicht drauf, welcher Dialekt das sein soll.

Steirisch, oder störisch, wie Minka früher immer gesagt hat, ist es jedenfalls nicht...
 
So long,
Corinna

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...