22.08.14

Klettergarten

Eigentlich hätte ich ja, um die Wartezeit auf China zu verkürzen und die letzten Ferienwochen zu versüßen, mit den Kindern noch mal am Steinernen Wehr Zelten gehen wollen.
 
Weil aber das Wetter zu unbeständig war, musste ein Alternativprogramm her.
 
Beim Zotter waren wir vorgestern, im Klettergarten am Grazer Hilmteich gestern.
 
(Und geregnet hat es beide Male erst, als wir wieder gegangen sind).
 
Jedenfalls, was soll ich sagen?
 
 
Während der Klettergarten für Minka ein natürliches Habitat zu sein scheint, ist es für mich purer Stress.
 
(Meine Vorstellung von Hölle).
 
Die Kinder haben mich schlichtweg ausgelacht, als ich in der ersten Runde auf halber Strecke ausgestiegen bin.
 
 
In der zweiten Runde ging's dann, aber Indiana Jones wird aus mir sicher keiner mehr!
 
Trotzdem.
 
Lustig war's (dann am Ende auch für mich), nächste Woche gehen wir sicher noch einmal!
 
****
 
Euch wünsche ich ein schönes Wochenende!
 
So long,
Corinna
 


21.08.14

Gestern so beim Zotter...

 
Landstraße, Kurven, Regen.
 
Parkplatz suchen, Parkplatz finden, einparken (rückwärts).
 
Bis dahin war's für mich der pure Stress.
 
Aber dann:
 
Schokolade, davon viel.
 
 
Fast noch schöner als die Schoki-Verkostung fanden wir es dann aber im Essbaren Tiergarten, der der Schokaladenmanufaktur angeschlossen ist.
 
Denn während meine Freundin und ich fast die gesamten Kräuterbeete leer genascht haben, konnten die Kinder nach Lust und Laune herumtoben.
 
Entweder auf dem am Waldesrand gelegenen Spielplatz oder aber mit dem Spiel- und Sportgerät, dass sie sich im Mitmach-Zirkus* ausleihen durften.

 
Dem Mo haben es dabei ganz besonders die Siebenmeilenstiefel angetan, aus denen er gar nicht mehr herauszubekommen war -- sein Weihnachtswunsch steht!
 
Schön war's!
 
Euch wünsche ich einen schönen Tag, hier scheint -- Huch! -- heute tatsächlich mal die Sonne, ;-).
 
So long,
Corinna
 
*Da hatten wir Glück, dass wir den (für uns) richtigen Tag erwischt haben, das sonstige Kinderprogramm gibt's hier.
 


20.08.14

Letztens so in Köln

 
Wir haben zwar immer noch keinen Abreisetermin (und sind mittlerweile schon reichlich gefrustet), Kreisky und Sinowatz haben sich dennoch schon einmal auf die Reise ins Salzburger Land gemacht, wo sie die nächsten Jahre bei einer sehr netten Schildkrötenliebhaberin verbringen dürfen...
 
 
Traurig war's, sie herzugeben, aber wenigstens sind sie in wirklich guten Händen.
 
Weil wir eh grad auf dem Weg in die Richtung waren, haben wir das (in Österreich) verlängerte Wochenende gleich genutzt und einen kleinen Abstecher ins Rheinland gemacht, um uns von der Familie zu verabschieden.
 
Auf dem Weg zum eilig einberufenen Familientreffen haben wir noch einen kurzen Abstecher nach Köln gemacht -- und im Vorbeifahren den Kölner Zoo entdeckt. Und weil die Ampel gerade rot war, sind Minka und ich spontan aus dem Auto gehüpft, um ein bisschen Tiger und Giraffen zu schauen...
 
 
Schön war's, Spontanität rockt.
 
(Wobei ich mich allerdings besonders bei Maufeline entschuldigen muss, dass ich mich noch nicht einmal gemeldet habe: wir haben uns zwar relativ spontan auf die Reise gemacht, aber dann waren wir bis auf die wenigen Stunden in Köln das ganze Wochenende voll verplant).
 
Den Kölner Dom habe ich diesmal nur aus dem Auto gesehen...
 
 
... denn wir haben erst ein paar Meter weiter angehalten, um uns eine Curry-Wurst zu ziehen.
 
Tatort-Tourismus.
 
Sozusagen, ;-).
 
 
Schön war's, aber auch ziemlich anstrengend, jetzt müssen wir erst mal regenerieren.
 
****
 
Euch wünsche ich einen schönen Tag.
 
So long,
Corinna
 

 
 
 


10.08.14

Und noch eines...

 
Und jetzt der noch...
 
Das Teil hat schon mindestens zwei Jahre im Keller rumgestanden, und heute wusste ich wieder, warum ich mich so lange nicht hab' überwinden können, etwas damit zu tun:
 
Polsterstühle neu beziehen wird definitiv kein Hobby, ;-).
 
 
Ganz fertig ist es noch nicht, und es gibt noch gehörig was zum Ausbessern.
 
Aber für den ersten Versuch ist es doch ganz gut geraten.
 
****
Euch wünsche ich ein schönes Restwochenende!

So long,
Corinna
 


08.08.14

Projekte

Im verzweifelten ehrlichen Bemühen, zuversichtlich, optimistisch und vor allem gelassen zu bleiben...
 
 
Zwei alte Stühle, Männerwerkzeug, Farbe, helfende Kinderhände, Kleister, Schnipsel und sehr viel Klarlack.
 
 
Und wer moppert, weil ich ein altes Buch zerrissen und verklebt habe, dem sei gesagt, dass es sich um Doktor Faustus von Thomas Mann handelt -- und 27 Jahre lang in meinem Bücherregal gestanden hat, um endlich zu Ende gelesen zu werden.
 
Bis ich auf Seite 350 endlich eingesehen habe, dass das wohl nix mehr gibt mit uns beiden.
 
Nur einfach aussortieren wollt' ich's auch nicht, bin ja nicht komplett herzlos, ;-).
 
****
 
Euch wünsche ich ein schönes Wochenende!
 
So Long,
Corinna
 

06.08.14

Vorbildliche Fürsorge

 
"Weißt Du, Ma," schaut mich der Mo treuherzig fürsorglich an, "der Vater von meinem Freund ist Nervenarzt.  Zu dem solltest Du mal hingehen."
 
...
 
...
 
...
 
...
 
Hmpf!
 
****

(Aber echt, ey!)

****

Und gut, dass ich mich üüüüüüberhaupt nicht leicht vom Lernen ablenken lasse...


(Will Freunde. Und Schildkröten).

****

Ich wünsche Euch noch einen schönen Restdienstag!

So Long,
Corinna
 
 
 

Freunde? Freunde!

Kürzlich im Chinesisch-Unterricht:
 
Beichte der Lehrerin, dass ich leider keine Zeit hatte, Vokabeln zu lernen.

Ja, sagt sie, das müsse man eben in der Freizeit machen.

In den Sommerferien , lache ich, gibt es keine Freizeit. Denn entweder springen und brabbeln die Kinder den ganzen Tag um mich herum, oder ich muss was im Haushalt machen, oder wir unternehmen etwas oder treffen uns mit Freunden.

A...ber in China, versucht sie mich zu beruhigen, werde ich viel mehr Zeit haben, zu lernen, denn da seien die Kinder den ganzen Tag in der Schule und ich werde nicht so viel abgelenkt, denn:

"Sie haben in China keine Freunde."

Wäh!

(Will Freunde).
 
...
 
...
 
...
 
...
 
Tatsächlich war es aber doch nett und freundlich gemeint, denn sie weiß, dass ich den Sprachtest schaffen möchte, den ich benötige, um mich im Wintersemester 2015 an der Nankai-Universität einzuschreiben.
 
Und traut es mir auch zu es zu schaffen.
 
Wenn halt keine Freunde dazwischen kommen, ;-).
 
****
 
Euch wünsche ich einen schönen Tag!
 
So Long,
Corinna

05.08.14

Kriege gehören ins Museum...

Weil es ja wenigstens zu irgendetwas gut sein muss, dass sich unsere Abreise verschiebt, sind wir heute nach Wien ins Heeresgeschichtliche Museum gefahren, um uns eine Ausstellung zum Ersten Weltkrieg anzuschauen.

Im Grunde war das fast so... ein bisschen wie Kriegstourismus, denn das HGM stellt Artefakte aus, wie zum Beispiel die Uniform, in der Erzherzog Franz Ferdinand und das Auto in dem er erschossen wurde, was vermutlich für die meisten Besucher die Haupt"attraktion" der Ausstellung sein dürfte.
 

 Weiters sind hier aber auch viele der Waffen und Waffentechnologien ausgestellt, die den Ersten Weltkrieg zum ersten modernen Krieg gemacht haben.
 
 
Doch so wie sie ist steht die Ausstellung im luftleeren Raum, ohne jeden Kontext -- es gibt keine Informationen zu den Hintergründen des Krieges, noch zu dessen Schrecken und Grauen. Ich hab' ja früher mal den ein oder anderen Ausflug in die Militärgeschichte versucht, und hätte mir deshalb auch mehr zu den Tücken, Widersprüchen und Problemen der Kriegsführung im Ersten Weltkrieg erwartet, gerne auch zum Kriegsverlauf, aber da gab es nichts...
 
Im Grunde könnte man sogar den Eindruck bekommen, dass der Erste Weltkrieg eine sterile und ziemlich saubere Sache war...
 

 So gesehen also sehr einseitig (und eine kritische Auseinandersetzung ist es definitiv nicht), aber als begleitende Ausstellung war's allemal interessant -- wer sich für Waffen, Technik und/oder Militärgeschichte interessiert, wird vermutlich am Ende des Tages doch noch hinaus komplimentiert werden müssen...

(Wir gehörten jedenfalls zu denen, die vor die Tür gefegt wurden, )

Mein Fazit: Der Krieg ist nun mal das Geschäft des Militärs (auch heute noch und auch in Österreich) da machste nix. Und deshalb ist es zwar absolut makaber, aber auch nicht sonderlich verwunderlich, dass nicht nur im Ersten Weltkrieg schon die ganz Kleinen "angefixt" werden sollten...
 
 
... sondern man auch heute im HGM in einem Saal voller Kriegsartefakte und grauslichen Kriegsgemälden...
 
 
Kindergeburtstag feiern kann...
 

 (Das ist echt krank!)
 
****
Euch wünsche ich einen schönen Tag!
 
So Long,
Corinna
 

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...