23.09.15

Recess Snacks und School Lunches


Der Mo macht mir ja gerne Komplimente.

Wie zum Beispiel dieses, als ich ihn fragte, ob die Recess Snacks und School Lunches okay seien, die ich ihnen jeden Morgen für die Schule mache:

"Deine Snacks und Lunches, Ma," sagte er, "sind auf alle Fälle die kreativsten. Und oft schmecken sie auch."

:-).

****

Die Kinder gehen auf eine Ganztagsschule, und weil sie morgens ungern oder nur wenig frühstücken, muss ich sie für den ganzen Tag versorgen, d.h. ihnen eine Jause und ein Mittagessen mitgeben.

Das Essen in der Schulkantine mögen zumindest der Mo und Mutze nicht, deshalb stehe ich hier morgens meistens schon kurz vor sechs in der Küche...

Und abends auch noch mal: Abendessen machen, backen, für den nächsten Tag vorbereiten...

(Studieren tu' ich nebenbei auch wieder, die Uni hat vorgestern angefangen.)

****

Diese Woche auf dem Jausen-/Lunch-Plan:

Montag:

Recess: Zimtschnecken und Obst, 
Lunch: Sandwich mit einem Aufstrich aus Hühnerfleisch, Paprika und Gurken 

Dienstag:

Recess: Brotstangen mit Tzaziki-Dip
Lunch: Thunfisch-Wraps

Mittwoch:

Recess: Obstsalat mit Joghurt
Lunch: Würstel, Bratkartoffeln, Sauerkraut

Donnerstag:

Recess: Würstel und Laugengebäck
Lunch: Spaghetti mit Tomatensauce Pizza

Freitag.

Recess: Rosinen-Bagel und Obst
Lunch: Käse-Pfannkuchen

Das war in Österreich definitiv leichter.

****

Aber dafür ist die Schule klass'.

Der Mo murrt zwar, dass sie auf seiner Schule in Graz mehr Mathe gelernt haben, aber insgesamt habe ich den Eindruck, dass sie hier -- neben Englisch -- viel mehr und andere Skills lernen als in Österreich.

Aber Gas geben tun sie, meine Herren!

Der Mo hat's in der Mittelschule noch relativ leicht, aber bei Minka in der 3. Klasse geht's im Vergleich zum letzten Jahr richtig rund!

Für eine Volksschülerin hat sie schon wirklich was zu schaffen, zum Glück haben wir den Lehrer überzeugen können, die Hausaufgaben erst Montags und nicht schon Freitags einzusammeln.

Trotzdem musste ich mich kürzlich mit ihm beraten, weil sie ihre Hausaufgaben nicht zuverlässig macht(e).

Allerdings, informierte Minka ihren Lehrer: "My mom is the only one who has a problem with that!"

****

Von Mutze mal ganz zu schweigen, sie ist jetzt in der 11. Klasse und arbeitet schon kräftig auf die Matura zu:

Deutsch, Englisch und Geschichte als Hauptfächer, und Physik, Mathe und Kunst als Nebenfächer.

 Dazu muss sie noch TOK (Techniques of Knowledge) belegen, und außerdem gibt's da noch die kleine unbedeutende Sache, die sich CAS nennt -- Community and Service, d.h. sie sollen sich in- und außerhalb der Schule sozial engagieren...

Echt heftig.

****

Gestern war ich mit ihr beim College Councellor, um uns über mögliche Studienfächer beraten zu lassen -- auch ein ziemlich toller Service, den es in dieser Ausführlichkeit an ihrer alten Schule nicht gegeben hat.

Gut war's, der Anfang ist gemacht, :-).

****

Und immer wieder bin ich begeistert, wie mühelos die Kinder zwischen Deutsch und Englisch hin- und her wechseln!

****

Euch wünsche ich einen schönen Tag!

So long,
Corinna

1 Kommentar:

  1. Hallo!

    Ich finde es nach wie vor toll, wie ihr das alles meistert! Und die Snacks hören sich alle echt lecker an. :-)

    Was genau lernt man eigentlich in Techniques of Knowledge? Und wie kommst du mit deinem Chinesisch voran?

    Liebe Grüße,
    Constanze

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...