17.05.16

An Tagen wie diesen...


Es ist die Zeit des Jahres, in der bei allen die Nerven blank liegen -- also kurz vor Ende des Schuljahres.

Das war schon in Österreich immer eine anstrengende Zeit, aber hier, wo manch ein Expat zu meinen scheint, er oder sie sei Prinz oder Prinzessin und die Welt habe für ihn/sie anzuhalten, ist es... manchmal echt schwierig.

Und so ziehe ich mich immer mal wieder gerne raus und mach' mein eigenes Ding.

So traf es sich gestern ganz hervorragend, dass Frank und ich zur deutschen Botschaft in Beijing mussten und es uns den Rest des Tages haben gut gehen lassen...

Zum Beispiel bei einem sehr feudalen und köstlichen Mittagessen:







Es gibt ja auch in China eine muslimische Gemeinde, und ich muss sagen, deren Essen übertrifft echt alles. In Tianjin gehe ich schon fast am liebsten in die kleinen muslimischen Nudelrestaurants, aber dieses deutlich edlere Restaurant hier in Beijing war wirklich der Hammer!

Nach dem Botschaftsgang noch einen schnellen Kaffee in einem der Straßencafés im Botschaftsviertel gezogen...



... und dann ein bisschen durch die Gegend gebummelt.

Und wer sagt, dass es in einer Millionenstadt nicht auch wunderschöne kleine Oasen geben kann?

Weil Frank dann leider am späten Nachmittag schon wieder zum Flughafen musste, habe ich noch einen kurzen Abstecher zum Silk Market gemacht -- da, wo man um all' die schönen Sachen feilschen kann, die man gerne kaufen möchte.

Inzwischen kenne ich mich ein bisschen aus mit den Preisen und kann das erhandeln, was ich als realistischen Preis einschätze.

Aber im Grunde gibt es nur wenige Dinge, bei denen sich der Energieaufwand wirklich lohnt.

Wie zum Beispiel meine Converse-Schuhe -- die habe ich in der Qualität und um den Preis bisher nur in Beijing gefunden. 

(Yay. Hab' neue!)

Viele der anderen Dinge, die man dort erhandeln kann, kaufe ich aber lieber in Tianjin. Denn dort bekomme ich sie gleich um den Preis, den ich mir im Silk oder Pearl Market erst mühsam erhandeln muss, :-).

(Den Russian Market muss ich aber noch ausprobieren, der soll wirklich klass' sein!)

****

Haha. Ich muss vull lachen!

Eben habe ich beim Stöbern diesen Post von vor drei Jahren gefunden.

Damals fand ich das Wahnsinn, meine kleine Minka da einfach so herumkraxxeln zu lassen...

Mittlerweile schreckt's mi nimmer...

...

...

...

...

Denn mittlerweile tut sie so:



****

Euch wünsche ich einen schönen Tag!

So long,
Corinna

Kommentare:

  1. Ich wünsche Dir mehr Beijing-Momente. Du weißt, was ich meine, nicht wahr!

    Liebst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich, Deine Fotos! Manchmal wünsche ich mir, ich wäre da auch dabei.....aber ich glaube, allein die Sprache zu lernen würde mich echt überfordern. Ich bewundere Dich total!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...