01.09.16

Heavy food content...



Die Abenteuerlustigeren unter den Expats werden euch vermutlich alle sagen, dass die Vielfalt des chinesischen Essens einfach genial ist.

Aber nicht alle mögen die kleinen lokalen Restaurants oder gar die Straßenküchen.

Mag schon sein, dass man lieber nicht in die Küche schauen und eigentlich nicht alles so ganz genau wissen möchte, aber mich zieht es immer wieder in diese kleinen Nudelläden.

Wobei ich mittlerweile meinen absoluten Favoriten gefunden haben:

DanDanMian.


没有菜比担担面好吃啊

(Es gibt kein Gericht, das so gut schmeckt wie DanDanMian)

Deshalb war ich kürzlich zu allererst gar nicht so erfreut, als mich auf dem Weg in einen kleinen Nudelladen ein paar asiatische Mitmütter abgefangen und mit in ein anderes Restaurant genommen haben, in dem ich vorher noch nie war...

Aber was soll ich sagen -- nicht nur war die Gesellschaft wirklich toll*, auch das Restaurant hätte ich niemals ohne sie entdeckt. 

Und hätte wirklich etwas verpasst!

(Dabei ist es doch eh ganz in der Nähe der Schule).











Ach so. 

Ein Gericht mit Hühnerfleisch hatten wir natürlich auch -- ich nehme an, das Fleisch war eh ganz frisch vom Markt gleich nebenan, :-).



****

*Es ist so schade, dass die einzelnen Nationalitäten irgendwie die Tendenz haben, aufeinander zu hocken, ehrlich gesagt scheint es mir relativ wenig Leute zu geben, die aus dem Nationalitätengedöns ausbrechen -- mangelnde Sprachkenntnisse mögen dabei eine Rolle spielen, aber auch... Bequemlichkeit. 

Kommt mir wenigstens so vor. 

Allerdings bin ich selber auch ein klassisches Third-Culture-Kid -- d.h. per Reisepass ist meine Staatsbürgerschaft definiert, weil ich aber mittlerweile fast die Hälfte meines Lebens außerhalb Deutschlands gelebt habe, habe ich im Grunde keine richtige nationale Identität. 

Da runzele ich halt vielleicht schon mal leichter über andere die Stirn, weil es mir so fremd ist, sich auf nationalen Cliquen zu beschränken.


****

Euch wünsche ich noch einen schönen Tag, unserer neigt sich schon wieder dem Ende zu.

So long,
Corinna

1 Kommentar:

  1. DanDanMian... boah, das sieht wirklich super lecker aus, glaub ich Dir sofort! Und auch die anderen Bilder...*sabber*


    Aber heutzutage ist es wirklich nicht mehr so schlimm. Die Meisten kennen alle internationalen Küchen. Vieles ist schon so vertraut und völlig selbstverständlich.

    Ich weiß noch, wie es in meiner Kindheit war, hier oer auch in der Türkei.
    Hier kannten unsere deutschen Nachbarn keine Auberginen, keine Oliven...aßen kein Knoblauch. Man kannte so vieles nicht, und heute ist vieles aus der eigenen Küche gar nicht mehr wegzudenken. Pizza, Döner... chinesisches, italienisches Essen, Sushi, Paella... gehören alle schon fast zum Alltag. Man kennt so viele exotische Gewürze und Lebensmittel.
    Find ich super!:)

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...