03.11.16

Mühsam nährt sich das...


Erdhörnchen?

Eichhörnchen?

Frau Mahlzahn?



Aber immerhin.

Ich habe es geschafft, die ersten paar Absätze dieses Artikels zu "entschlüsseln" und sogar den Sinn zu verstehen!

So chàbuduō wenigstens, ;-).

Aber wieder hat sich gezeigt: würde ich fleißiger lernen, bräuchte ich nicht so viele Schriftzeichen nachzuschlagen.

Denn die meisten sollten mir inzwischen wirklich bekannt sein.

Außerdem informiert mich Mutze, dass ich zwar schon ganz hübsch Worte aneinanderreihen kann, es sich aber noch lange nicht wie Chinesisch anhört, wenn ich spreche. 

(Das kann ich auch selber hören -- es hört und hört sich einfach nicht so an!)

Sie sagt (und sie hat Recht), dass Ausländer, die die Sprache fließend beherrschen, sich quasi in einen anderen Menschen transformieren, wenn sie Chinesisch sprechen -- Stimme und Tonlage ändern sich komplett. Würde man sie hinter einen Vorhang stellen und bitten, Chinesisch zu sprechen, würde man nie erraten können, wer es ist...

Na ja.

Aber ich finde, ich bin eh schon recht weit gekommen, ;-).

****

Euch wünsche ich ein schönes Wochenende, hier hat zumindest der Freitag schon mal begonnen.

So long,
Corinna

1 Kommentar:

  1. Huhu liebe Corinna!
    Ach, ich glaube auch, dass du sehr weit gekommen bist. Du lebst dort, hast Freunde, betreibst Konversation. Nicht zu vergessen, dass Chinesisch nochmal ne Nummer härter ist, als eine Sprache, die unsere Satzzeichen verwendet.
    Ich denke, du machst das schon ganz gut so!

    Ja - auf dem Flohmarkt hab ich so richtig zugeschlagen. Und es hat so gutgetan. Während andere nur Fressalien und Kitsch und solch Zeug heimgetragen haben, hatte ich die pure Bildung unterm Arm ;)
    Ein paar blöde Blicke hab ich (und Mama) ja schon geerntet, aber wayne. Auf Harper Lee bin ich schon sehr gespannt.

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...