25.02.16

Entfernung von der Truppe: Frühling!


So sehr ich meine Freunde und Freundinnen in Tianjin auch liebe -- manchmal brauche ich ein wenig Zeit, alleine um den Block zu ziehen und zu genießen.

Donnerstage eignen sich sehr gut dafür, denn da gibt es am meisten zu sehen, z.B. den Perlen- und Antikmarkt in der Nähe der Innenstadt, und den Perlen- und (seien wir ehrlich) Trödelmarkt am Drum Tower. 

Und wenn dazu noch die Sonne so strahlt wie heute und die Temperaturen wieder mehr in Richtung zweistellig gehen... kann ein Tag kaum besser werden.

Heute hat es mich mal wieder zum Drum Tower gezogen und ungefähr eine Zillion Chinesen haben es mir gleich getan, es war ein irrsinniges Gewimmel.

Und es gab mal wieder wirklich viel zu sehen:











Es ist mir nicht leichtgefallen, aber ich bin standhaft geblieben -- hatte auch keine andere Chance, denn ich hatte vorsichtshalber mal nicht so viel Geld mitgenommen... Deshalb mussten all' die schönen Dinge leider bei ihren Verkäufern bleiben.

Statt dessen habe ich mich aber sehr, sehr nett mit den Verkäufern unterhalten -- es ist einfach vull fein, wenn die Sonne scheint und alle gut drauf sind, und sich gerne unterhalten und lachen.

(Ja, auch ein bisschen über mich, denn mein Chinesisch ist immer noch unterirdisch, :-).).

****

Euch wünsche ich einen schönen Tag -- bei uns kommen schon gleich die Kinder wieder aus der Schule.

So long,
Corinna


22.02.16

Gestern so beim Abendessen...


Gestern beim Abendessen jammerte ich ausgiebig, dass ich ja so was von keine Lust habe, mich für das nächste Semester einzuschreiben...

... bis Mutze mich leicht entnervt anschaute und meinte:

"Meinst Du, ich habe Lust jeden Tag in die Schule zu gehen? Und meinst Du, der Pa hat jeden Tag Lust zur Arbeit zu gehen? Und trotzdem gehen wir!"

"Pffffft," lachte ich, "willst du etwa sagen, ich soll ich mich mal zusammenreißen? Und dass ich unreifer bin als Du?"

"Was soll ich dazu denn jetzt sagen?", lachte sie zurück und ich antwortete:

...

...

...

"Die Wahrheit.... Aber Du darfst lügen."

Tja, so ist das wohl, :-).

(Hat sich was mit dem Erwachsen werden).

****

Aber heute beim Einschreiben für das Sommersemester war's dann eh lustig und es war schön, wieder am Campus zu sein. Eigentlich wollte ich mich heimlich wieder bei meiner Professorin vom letzten Semester einschmuggeln, weil ich sie sehr mag und (seien wir ehrlich) ich eh nur knapp am Durchfallen vorbei geschrammt bin.

Aber sie hat mich weiter gewunken zum nächst höheren Kurs.

Also ab sofort nicht mehr Elementary sondern Intermediate Chinese.

Haha.

Das kann was geben.

(Das Leben ist schön!)

****

Euch wünsche ich einen schönen Wochenanfang!

So long,
Corinna

19.02.16

Vom Erwachsen werden...


Seitdem ich vor vielen Jahren meinen Magister gemacht habe, wollte ich immer an die Uni zurück, weiterstudieren.

Der Wunsch hat sich mit unserem China-Abenteuer ja nun mehr als erfüllt, aber was soll ich sagen:

Be careful what you wish for, :-).

Nächste Woche beginnt die Einschreibung für das Sommersemester an der Nankai University, und nach den bisherigen zwei harten Semestern habe ich zum ersten Mal so was von keine Lust...

....

....

....

Vermutlich heißt das nur, dass (auch) ich endlich erwachsen werde, :-).

****

Euch allen ein wunderschönes Wochenende, das ich jetzt mit einem Glas Sekt einläuten werde...

Apropos Sekt -- keine Ahnung, was für edle Stoffe die hier in den billigsten Sekt getan haben, den ich finden konnte, aber es muss etwas Gutes gewesen sein: nach ein paar Gläsern habe ich mich gestern nicht etwa betrunken gefühlt, sondern eher so, als ob ich was nicht ganz legales geraucht hätte...

In diesem Sinne: Hoch die Tassen!

(Das Erwachsen werden kann noch ein wenig warten).

So long,
Corinna 

15.02.16

Going South-East: Vietnam


Eines muss man unserem Leben hier lassen:

Über einen Mangel an Ferien können sich die Kinder nicht beklagen.

Weil sich aber die Schulferien nicht immer mit meinen Uni-Ferien überschneiden und auch Frank nicht so üppig viele Ferientage hat, konnten wir sie bisher noch nicht so wirklich voll auskosten.

Aber Chinese New Year bietet sich immer an, denn da steht eh ganz China still.

Letztes Jahr waren wir auf den Philippinen, dieses Jahr hat es uns nach Vietnam verschlagen, zum ersten Mal mit Rucksäcken und ein bisschen herumreisen.


Hanoi -- einfach nur genial. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben, es brummt einfach nur das Leben. Laut. Sehr laut. Und wuselig. Anders laut und anders wuselig als China. 

Ich wollte gar nicht mehr weg.

Das beste sind die Straßenküchen -- extrem lecker.


Allerdings mag man nicht immer so genau schauen, wie das Geschirr gespült wird...

...

...


Was aber immer noch nicht so arg ist, wie das, was ich einige Tage später in der Nähe von Ninh Binh gesehen habe...


Das war sogar mir eine Nummer zu hart. Obwohl ich wirklich nicht pingelig bin. Und wir eh schon abgehärtet sind.

Weiter zur Ha Long Bay -- Kitsch as Kitsch can.



Wir haben eine zwei Nächte/drei Tage Bootstour gemacht, die Landschaft war atemberaubend. 

Allerdings muss ich sagen, in der Hauptsaison würde ich hier nicht sein wollen, denn sie schleusen die Touris schon ziemlich durch.


Danach ging es weiter nach Ninh Binh, etwa 120 km südlich von Hanoi. Auf der Fahrt hat Minka diese Kinder gesehen, die auf dem Dach des Autos fahren durften. Ihr könnt Euch vorstellen, wie neidisch sie war, dass ihre Eltern einfach nicht so cool sind, ihr das zu erlauben...

Aber wartet ein paar Absätze, ich glaube, wir haben es am Ende doch geschafft, den Coolheitsfaktor deutlich zu erhöhen, :-).

Klasse war aber auch diese Familie hier: zwei kleine Kinder, der Vater und die Mutter mit einem Baby auf dem Arm...


Als wir im Hotel in Ninh Binh ankamen, mussten wir erstmal lauthals lachen, denn zuerst sahen wir nur...

...

...

Ruinen.



Die Kinder waren überzeugt, dass wir als Opfergaben auf irgendeinem Altar enden würden...

Aber zum Glück war das nur der historische Part der Anlage, die Hotelräume waren wirklich, wirklich nett und... wie soll ich sagen... sauber genug, um sich wohlzufühlen.





Anfangs hatte ich mich ein bisschen gesorgt, weil Ninh Binh a bisserl fad erschien und ich mir nicht vorstellen konnte, zwei Tage zu bleiben.

....

....

...

Aber dann!

Nach einer ersten Bootstour auf dem Fluß und durch Höhlen -- wunderschön, aber mit vielen, vielen Menschen um uns herum -- haben wir uns Motorroller gemietet und sind über's Land gefahren.

Was uns sicher nicht den Preis für verantwortungsvolle Erziehung einbringen wird, denn weder Mutze noch ich waren vorher jemals Motorroller gefahren, ich hatte noch dazu Minka als Beifahrerin.

Und das im vietnamesischem Verkehr...

Aber wir haben uns schnell eingefahren, und viel, viel Spaß gehabt.

(Vor allem der Mo und -- ! -- Minka, die Frank auf abseits gelegenen Wegen hat fahren lassen...)

Am zweiten Tag sind Frank und ich noch mal in aller Herrgottsfrühe zu einer Bootstour aufgebrochen, und obwohl es sehr nebelig war, war es einfach nur genial. Wir waren unter den ersten, so dass der Fluss noch ganz still war und man die Spiegelungen der Höhlen im Wasser sehen konnte. Und die ganzen Vögel, Reiher und Gänse waren auch noch nicht aufgeschreckt.




Weil wir danach noch viele Stunden Zeit hatten, bis wir den Bus zurück nach Hanoi erreichen mussten, haben wir uns nochmal... 

...

...

...

Richtig: Motorroller ausgeliehen.

Leider keine Bilder -- suffice it to say, dass ich mehrmals "ist das g.eil!" gerufen und der Mo und ich lauthals "Das ist der Moment!" gegrölt gesungen haben, :-).

Teilweise ging es durch dichten Verkehr, umringt von Zillionen von anderen Rollerfahrern, teilweise aber auch auf abgelegenen Wegen durch kleine Dörfer.

Die Dörfer waren klasse, aber mir hat es auch im Gewimmel sehr getaugt -- kein Wunder, schließlich bin ich ja auch diejenige in der Familie, die den passenden Wortschatz hat, um sich durch den dicksten Verkehr zu fluchen...

Wir haben unglaublich viel gesehen und einfach nur eine richtig tolle Zeit gehabt.


So als Familie halt. 

(Deshalb ausnahmsweise mal ein Post-Ausflugs-Familienfoto)

Wie gesagt, unser Coolheitsfaktor ist seitdem kaum noch zu übertreffen, das muss sogar Minka zugeben.

Am späten Nachmittag mussten wir leider schon zurück nach Hanoi, wo wir noch den ganzen Abend und ganzen Samstag hatten.  

Aber was heißt leider?

Hanoi ist genial, und ich wollte einfach nicht mehr weg!

Um ehrlich zu sein arbeite ich gerade an einem Plan, irgendwann einmal dorthin zu ziehen!

Ich kann es nicht beschreiben, wie so vieles hier in Asien.

Hier nur ein paar zufällige Eindrücke:









Und zum Abschluß noch ein Frank, der verzweifelt versucht hat, eine kleine Vietnam-Minka zu fotographieren:


Leider war unsere Woche viel zu schnell vorbei -- ich schwör, ich wollte nicht mehr heim. 

Aber wie gesagt: ich habe einen Plan!!!

Das Leben ist schön.

****

Euch wünsche ich einen schönen Wochenanfang!

So long,
Corinna

05.02.16

Das Leben genießen...


Das Leben genießen.

Also das Leben.

Und die Semesterferien, :-).


Gestern hatten wir nur zugeschaut, heute sind wir noch mal zum TV-Tower spaziert und haben uns auch so einen lustigen Schlitten gemietet. 

Und hatten vull viel Spaß damit.

(Die Chinesen verstehen es wirklich, mit einfachen Mitteln viel Freude zu haben)


Und hinterher: Aufwärmen.

Die Sache mit dem Alkohol vor School Bus Pick Up sollte ich mir aber noch mal überlegen...

...

...

...

Oder zumindest nicht zur Angewohnheit machen, lol.

****

Wir sind im chinesischen Jahr des Pferdes nach China gekommen, hatten ein tolles Jahr des Schafes und beginnen in den nächsten Tagen das des Affen.

Möge es ein gutes werden!

Ich wünsche Euch ein tolles, lebhaftes, erfolgreiches, energiegeladenes, einfallsreiches, wissbegieriges, und vor allem gesundes neues chinesisches Jahr des Affen! 

So long,
Corinna

04.02.16

Heute so in Tianjin...


Nur ganz schnell und im Vorbeilaufen: heute war wieder einer dieser kalten, aber schönen Tage, an denen ich mit Freundinnen durch die Stadt gestreift bin...

Lustige Funde auf dem Pearl Market (mein Lieblingsort in Tianjin):



Diesmal bin ich aber standhaft geblieben und habe nichts gekauft, noch nicht einmal diese ... äh... entzückende Buddha-Teekanne.

(Wenn aber das nächste Mal dieses lustige Pferd noch da ist, dann...)

****

Ein netter Spaziergang auf dem Weg von der U-Bahn nach Hause:




Die Chinesen verstehen es wirklich gut, den öffentlichen Raum für sich zu nutzen.



Und was sich da, also im öffentlichen Raum, manchmal findet, kann schon ziemlich gigantisch sein:


Immer wieder schön, diese Streifzüge.

Euch wünsche ich einen ebenso schönen Tag!

So long,
Corinna

01.02.16

Ancient Culture Street


Chinese New Year (und das Jahr des Affen) naht, und so hat sich mal wieder ein Ausflug in die Tianjins sogenannte Ancient Culture Street gelohnt. 

Ancient ist da zwar nichts, aber trotzdem macht es Spaß durch die Gassen zu gehen und die Nasen in die verschiedensten, mit allem möglichen Kramasuri gefüllten Geschäfte zu stecken.

Luftverschmutzung hatten wir diesen Winter zur Genüge -- wenn der Himmel aber mal blau ist, dann knallt das so richtig rein. 

So als Entschädigung für die schlechten Tage, sozusagen.






Mondkuchenbackformen und Stempel, alt und neu:







Kunst und Künstlerbedarf -- mein Lieblingsgeschäft:



Ba, jiu, bu li shi (acht, neun, aber noch nicht ganz zehn) -- ich kann schon recht viele der Schriftzeichen lesen, aber grad' eben noch nicht genug, um diesem hier Sinn zu verleihen:



Vorbereitungen für Chinese New Year und das Jahr des Affen -- auch unser Haus ist schon kräftig mit knalliger Deko aufgerüstet.



Dass die Kinder oft fotografiert werden, sind wir ja gewohnt. Aber heute hatten es alle auf meine Freundin und mich abgesehen. 

War's der oder ein anderer, den meine Freundin kräftig zusammengeschissenstaucht hat?

Kann mich nimmer erinnern, waren so viele, die uns überall hin gefolgt sind mit ihren Kameras...


****

Ansonsten:

Keine besonderen Vorkommnisse.

Im Geiste arbeite ich immer noch an einem Post darüber, warum es mir in  und was mir an China so gut gefällt.

Aber leider eben nur im Geiste...

(Soifz).

****

Euch wünsche ich einen schönen Wochenanfang!

(Unser Montag ist schon fast wieder vorbei).

So long,
Corinna

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...