13.02.17

Shanghai


Am vergangenen Freitag habe ich zwei Drittel unserer Kinder für einen Schnuppertag an ihrer neuen Schule, die sie ab dem Spätsommer besuchen werden, abgegeben, und mir einen schönen (wenn auch sehr kalten) Tag in Shanghai gemacht.

Vom Muslimischen Freitagsmarkt hatte ich schon gehört und wollte ihn mir unbedingt ansehen -- er war nicht leicht zu finden, allerdings stolperte ich auf der Suche zufällig in einen Küchenmarkt. Nicht so lustig wie der in Tianjin, aber besser sortiert, und neue Gimicks für perfekte School Lunches kann ich immer gebrauchen.

(Dass es mir gelungen ist, unter 200 RMB rauszukommen, grenzt an ein Wunder, :-).)

Dann aber endlich den Markt gefunden... und genossen. Er ist nicht sehr groß, und auch wenn nicht alles auf den ersten Blick sehr schmackhaft aussieht, konnte ich doch einige Köstlichkeiten ausprobieren...








Obwohl es wirklich, wirklich kalt war, spielte sich das Leben draußen ab... aber wie diese Dame ihre Änderungsschneiderei draußen bewältigen konnte, ist mir ein echtes Rätsel.


Sogar ein schneller Besuch des M50 Creative Center und ein ebenfalls schneller Kaffee gingen sich noch aus..



... bevor die Kinder (voller neuer Eindrücke) wieder abzuholen waren.

****

Obwohl Samstag der letzte Tag des Chinesischen Frühlingsfestes war und wir mit Menschenmassen gerechnet hätten, schien Shanghai um die Mittagszeit erfreulich leer gefegt -- wir hatten den Shanghai Tower quasi für uns...



Klamauking our way through Shanghai, :-):




Jetzt waren wir zwar schon einige Male in Shanghai, aber die Altstadt kannten wir noch nicht...






Auch wenn es noch so atmosphärisch wirkt und es viel mehr zu sehen gibt, als in den Main Stream Gegenden, täuscht der Eindruck: Lustig ist das Leben in diesen Gassen sicher nicht...

Und manche der Straßenküchen sind sogar mir fast ein bisschen zu viel...


Es gibt so viel zu sehen und zu erleben, Main Stream und Off Stream, Sichtbares und Verstecktes...

 So sehr ich Tianjin auch mag, jetzt freu ich mich doch, dass wir noch ein Jahr Shanghai dranhängen!

****

Und heute war es dann wieder so weit: Einschreibung an der Uni!

Eigentlich hatte ich ja nur Spaß gemacht, als ich mich zum mittlerweile x. Mal im selben Level einschreiben wollte und dachte, die Professorin winkt mich eh gleich weiter...

Aber tatsächlich haben wir gleich nett zu plaudern angefangen, und ich mag sie echt gerne, deshalb bin ich dort geblieben, :-).

Schaden tut's nix, denn wenn ich wirklich Chinesisch lernen will, nutzt es nichts, von Level zu Level aufzusteigen ohne die Struktur der Sprache wirklich verinnerlicht zu haben.

Das einzige was schade ist, ist dass ich nicht mehr mit meinen netten Kommilitonen in einem Kurs zusammen sein werde. Die fanden das übrigens auch sehr schade, als ich es ihnen erzählt habe -- und obwohl sie ja am meisten unter meinem schlechten Chinesisch hatten leiden müssen, waren sie so freundlich mir zu beteuern, dass es wirklich nicht sooooo entsetzlich schlecht sei.

(Stimmt. Ist es auch nicht. Aber trotzdem).

Zum Glück gibt es ja immer noch die Kaffeepausen, :-).

Ab nächste Woche geht es also wieder los mit dem Lernen!

****

Euch wünsche ich einen schönen Wochenanfang!

So long,
Corinna

1 Kommentar:

Liebe Frau_Mahlzahn!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...