22.05.17

Ich versteh' nur Chinesisch...





Vull lieber Kommentar zu einem ansonsten sehr sehr schlechten Aufsatz.

(Und ja, der Aufsatz war inhaltlich eher katastrophal -- aber dafür hatte ich weniger Grammatikfehler als sonst, haha).

****

Übrigens hatte ich kürzlich etwas mit einer Umzugsfirma zu regeln -- und habe sie gebeten, im Vorfeld lieber alles per SMS zu klären als am Telefon, denn.... ich könne besser schreiben und lesen als am Telefon sprechen... 

Haha.

Sehr lustig finde ich meistens, dass Chinesen entweder davon ausgehen, dass man gar kein Chinesisch spricht -- oder aber perfekt. Ein Mittelding scheint es da nicht zu geben.

Als der Herr von der Umzugsfirma persönlich da war, um sich alles anzuschauen, war unsere Unterhaltung jedenfalls sehr, sehr lustig.

Euch wünsche ich einen schönen Tag!

So long,
Corinna

18.05.17

Examinations in Progress!




...

...

...

Langer Rede, kurzer Sinn:

Ein Waldspaziergang waren die vergangenen drei Schuljahre definitiv nicht, aber am Dienstag hat Mutze ihre letzte Matura-Prüfung abgelegt!

Das ist mal irgendwie so richtig ... "ohne Worte"!

Woah!

So long,
Corinna

09.05.17

Habe ich das gerade wirklich gesagt?


Hab' ich mich das wirklich gerade sagen hören?

"Ich kann doch den Umzug alleine machen, dafür brauchst Du doch nicht da zu sein!"

...

...

...

...

Hier in Tianjin liegen wir nämlich fast schon in den letzten Zügen:

Mutze steckt mitten in ihrer Matura -- heute in einer Woche dürft Ihr uns laut jubeln hören, wenn auch die letzte Klausur geschafft ist.

Für sie stehen dann noch der Senior-Trip mit ihrer Abschlussklasse an -- Strand, Strand, und noch mehr Strand -- und danach die Abschlussfeierlichkeiten, die hier mit großem Prunk und Glitzer gefeiert werden. 

Ach ja, und danach darf sie alle ihre Mathe- und Physikunterlagen wegschmeißen und wird nie mehr im Leben damit belästigt!

Der Mo und Minka haben noch bis zum 9. Juni Schule, danach wollen wir für ein paar Tage verreisen, und dann dürfen sie sich schon ins Flugzeug setzen und nach Hause fahren, während ich hier alles für den großen Umzug nach Shanghai vorbereite.

Und weil Frank beruflich stark eingebunden ist, ... eben: bereite ich das halt alleine vor. 

(Aber was heißt da schon allein: ich muss nur ausmisten und vorsortieren, für das Grobe kommt dann eh ein Umzugstrupp). 

****

Eine Wohnung in Shanghai haben wir gefunden -- darüber aber mehr, sobald der Vertrag unter Dach und Fach ist, :-).

****

Tianjin ist nicht die schönste oder interessanteste Stadt unter Gottes weiter Sonne, für uns war es aber ein perfekter Ort, unser China-Abenteuer zu starten und hat uns viele Möglichkeiten gegeben, uns auch außerhalb der Expat-Seifenblase zu bewegen und zu entfalten.

Was für mich umso wichtiger war, als dass die Expat-Seifenblase so gar nicht mein Ding ist. 

Natürlich gibt es solche und solche Menschen, und jeder geht anders mit den Herausforderungen des Expat-Lebens um, und ich habe hier viele wunderbare Menschen kennengelernt und enge Freundschaften geschlossen.

Aber es gibt leider auch viel zu viele (und ich lebe mitten unter ihnen), die so ziemlich jedem Vorurteil gerecht werden und deren Oberfläche einfach nicht zu schlagen ist...

(Dabei ist es allerdings nicht nur der Post-Kolonialismus, der grüßen lässt...)

Oft genug hat es mir die Sprache verschlagen.

****

Euch wünsche ich einen schönen Tag!

So long,
Corinna

02.05.17

Ein geschenkter Tag!


Dienstagmorgen, 2. Mai:

Früh aufstehen, Jause und School Lunch für die Kinder vorbereiten, Kinder wecken, Kinder aus dem Haus zum Schulbus treiben, aufräumen, Wäsche waschen, (Geburtstags-)Kuchen backen, einkaufen gehen, einen Lessonplan für den Englischkurs für einige meiner Mitmütter vorbereiten, merken, dass ich schon reichlich spät bin, schnell meine Chinesisch-Bücher und den Aufsatz, den ich (Gott sei Dank) schon am Sonntag geschrieben habe, in meinen Rucksack werfen, den Fahrradschlüssel suchen...

...

...

...

und einen Moment innehalten.

Haben viele Chinesen nicht heute auch noch frei? 

Die Schule der Kinder ist ja eine Privatschule, die haben definitiv heute Unterricht. 

Aber die Uni, ich meine, so als öffentliche Bildungseinrichtung? Die richtet sich doch klarerweise immer nach den chinesischen Gepflogenheiten...

...

...

Ein schneller Ruf in den Gruppen-Chat meiner Kommilitonen bestätigt (ich bin schon fast aus der Tür raus):

Heute ist keine Uni!

...

...

...


Dafür ist aber der Garten der Lieblingsfreundin immer offen, :-).


Ein wahrlich geschenkter Tag!

****

Noch besser:

Mittwochs habe ich eh nie Seminar, aber Donnerstag... ist auch noch frei!

Und Donnerstags gibt's in Tianjin immer meine Lieblingssachen zu tun -- ich werde also nicht mal schwänzen müssen, um mir (noch) einen schönen Tag zu machen!

****

Euch wünsche ich einen (ebenso) guten Start in die kurze Woche!

So long,
Corinna

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...