06.02.18

Das Jahr des Hundes...


Als wir 2014 nach China zogen, war Jahr des Pferdes.
Das hat uns damals gar nicht viel gesagt, und noch weniger hatten wir auf dem Radar, dass der Mo ja gerade 12 und er folglich (2002) in einem Jahr des Pferdes geboren war.

Und weil sich die chinesischen Tierkreiszeichen nur alle 12 Jahre wiederholen, 2014 also eigentlich ein besonders wichtiges Jahr für ihn gewesen wäre.


Das folgende Jahr der Ziege ging, obwohl es "mein" Jahr war, auch relativ spurlos an uns vorbei, während Frank wenigstens beim Übergang zum Jahr des Affen etwas Rotes trug -- immerhin war das ja sein besonderes Jahr.

Den Neujahrsabend zum Jahr des Hahnes begingen wir sehr feierlich mit feinem Essen und einem Feuerwerk... aber eigentlich nur, weil der Abend auf Minka's Geburtstag fiel.

Und, nein, trotz Feuerwerks war sie nicht sehr glücklich darüber, dass ihr Geburtstag quasi im Neujahrsgewimmel unterging.

(Kann ich gut verstehen, ich kann es auch gar nicht leiden, wenn mein Geburtstag auf Ostern fällt...)

****

Nun naht also mit raschen Schritten das Jahr des Hundes - und diesmal sind wir voll vorbereitet!

Wir sind nämlich Dank der Hilfe chinesischer Bekannter darauf gekommen, dass Minka, obwohl sie im Jahr 2007 geboren ist, so gerade eben noch ins Jahr des Hundes fällt -- das hängt nämlich immer davon ab, wann im betreffenden Jahr Chinesisches Neujahr gefeiert wurde.

Jedenfalls soll es ein ganz besonderes Jahr für sie werden, weil sie zwar nicht in diesem Kalenderjahr, aber zumindest noch im Jahr des Hundes 12 werden wird!

Weil am vergangenen Sonntag der erste Sonntag nach dem letzten Vollmond im Jahr des Hahnes war, sagte mir eine chinesische Bekannte, müsse sie an dem Tag unbedingt ein neu gekauftes rotes Kleidungsstück tragen.

Damit es ihr im Jahr des Hundes Glück bringen möge.

Natürlich muss ich das ganz gründlich falsch verstanden haben, denn von meinen anderen chinesischen Freundinnen wusste niemand etwas von diesem Brauch.

Aber sicher ist sicher!

Weil sie ihre neue Kapuzenjacke ja nun (vorsichtshalber) schon an besagtem Sonntag getragen hat, liegt natürlich ein weiteres neues rotes Kleidungsstück für die Neujahrsnacht bereit -- wie gesagt, sicher ist sicher --  und außerdem ein rotes Armband, das sie das ganze Jahr des Hundes über tragen soll(te oder wenigstens so lange, bis es von alleine abfällt).

****

Langer Rede, kurzer Sinn, ganz China bereitet sich auf Chinese New Year vor, überall wird dekoriert,  überall sind die Menschen auf den Beinen, genießen die schöne Deko oder sind schon auf dem Weg in ihre Heimatprovinzen, um dort mit ihren Familien zu feiern.

Auch im Yu Yuan Garden geht es schon hoch her, da drängeln sich die Massen, um Xiao Long Bao, eine Spezialität Shanghais zu essen, zu bummeln und die schönen Dekorationen zu bewundern.

Angst vor Menschenmassen darf man dabei -- wie überhaupt in China -- nicht haben, :-).







Year of the Dog, here we come!

****

Euch wünsche ich noch einen schönen Tag, unserer neigt sich schon wieder dem Ende zu!

So long,
Corinna

1 Kommentar:

  1. Ein interessanter Post, nun also das Jahr des Hundes.
    Ich wünsche Dir ein schönes Jahr mit viel Glück und weiterhin so schönen Bildern und Posts...
    lieben Gruß nach China
    Nicole

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

Auf dem Spielplatz...

In dem Compound, in dem wir leben, gibt es (das war eines meiner wichtigsten Auswahlkriterien) nur sehr, sehr wenige Expats, dafür aber g...