14.02.18

Auf dem Spielplatz...


In dem Compound, in dem wir leben, gibt es (das war eines meiner wichtigsten Auswahlkriterien) nur sehr, sehr wenige Expats, dafür aber genau in der Mitte der Siedlung einen kleinen Spielplatz und einen Treffpunkt, an dem die Leute gerne zusammen kommen.

Wären meine Kinder noch klein und noch mit ihrer Soft Gang unterwegs, wäre die Siedlung das reinste Paradies für sie, weil es außerdem noch jede Menge Ecken, Winkel, Unmengen an Katzen und viel zu entdecken gibt.

Und für Eltern vull super, weil an allen Ausgängen zur Straße Sicherheitsleute stehen, die die Minis am Ausbrechen hindern würden, man müsste sich also keine Sorgen machen...

****

Es gibt auch viele, viele Kinder in der Nachbarschaft, aber die meisten, die draußen spielen, sind leider jünger als Minka.

Das ist ein bisschen doof, weil sie ja schon immer die Augen offen hält nach gleichaltrigen Mädchen, mit denen sie sich anfreunden könnte.

Die gibt es in der Siedlung mit aller Sicherheit auch, aber die chinesischen Kinder haben ganz andere Tagesabläufe als wir, deutlich mehr Hausaufgaben, und außerdem am Wochenende noch viele Extra-Aktivitäten.

Trotzdem geht Minka gerne zum Spielen raus -- mit ihrem Hoverboard, ihrem Waveboard, auf Inlinern oder mit dem Fahrrad. 

Und, weil sich manche Dinge einfach nie ändern und sie immer noch unsere self-rescuing princess und eine wilde Hummel ist, fährt sie gerne mit ihrem Rad über die Stiegen, erkundet die Siedlung oder gibt dem Begriff "Klettern" auf den Klettergerüsten eine völlig neue Bedeutung.

Manche, vor allem die anderen Kinder und gelegentlich auch deren Väter, finden das klasse -- die Mütter allerdings weniger. Mehr als einmal habe ich sie ihren eigenen Kindern sagen hören, dass das alles viel zu gefährlich sei und sie es auf keinen Fall nachmachen dürfen....

Heute hat eine Mutter sogar ihre beiden Töchter vom Spielplatz weg gezogen -- sie fürchtete wohl, dass die Mädels auf dumme Ideen kommen könnten... 

Lustig war nur, dass die beiden gestern auch schon draußen waren, nur halt mit ihrem Vater... und der hatte Minkas Klettereien eigentlich ganz beeindruckend gefunden, :-).

****

Wirklich ärgerlich -- da waren sich Minka, die beiden Mädels, deren Mutter und ich uns alle einig -- war auf dem Spielplatz heute aber folgendes:

Ein Junge, vielleicht in bisschen jünger als Minka, hatte seine Schildkröte mit nach draußen gebracht, und sie so was von gequält, während seine Mutter daneben stand und mit dem Handy spielte...

Ich war schon drauf und dran, ihn darauf anzusprechen -- obwohl das schon eine heikle Sache ist: mein Chinesisch ist definitiv nicht gut genug, um das irgendwie diplomatisch rüberzubringen -- als die Mutter selber mitbekam, welches Aufsehen sie da erregten und schnell mit ihrem Sohn abrauschte...

Armes Tier, aber auch armer Junge, der nicht beigebracht bekommt, dass auch ein Tier ein mit Respekt zu behandelndes Lebewesen ist.

Aber gerade in China lernt sich das nun leider wirklich nicht leicht.

****

Euch wünsche ich einen schönen Aschermittwoch!

Da wir morgen in die Frühjahrsferien aufbrechen, hadere ich noch mit mir, ob ich dieses Jahr fasten möchte oder nicht... Im Urlaub so überhaupt keinen Alkohol zu trinken, ist irgendwie auch öd...

So long,
Corinna

P.S.: Übrigens, nein, ich gehe meistens nicht mehr mit auf den Spielplatz, nur manchmal, wenn wir Federball, Volleyball oder Fußball spielen wollen, oder Minka ein bisschen Gesellschaft möchte, :-).

Kommentare:

  1. Puh....das mit dem Respekt Tieren gegenüber ist wohl echt nicht in allen Ländern gleich...da mag ich gar nicht drüber nachdenken.... :-(
    Und zum Thema Fastenzeit....hüstel.....wenn ich mir vornehmen würde, keinen Alkohol zu trinken, würde ich gnadenlos scheitern....vielleicht dann doch einen anderen Vorsatz suchen? ;-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  2. Wie läuft das bei euch eigentlich mit der Schule ab? besucht eure Tochter eine deutsche Schule? oder wie geht das?

    Ich wünsche euch schöne Frühjahrsferien :-)
    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das mit den Tieren in China ist so eine Sache. Das würde mir von Freunden berichtet, die ebenfalls für eine Zeit dort verweilten.

    Ich habe heute Ihren Blog gefunden und bin sehr begeister darüber, dass Sie über Ihre Erlebnisse in China berichten.

    AntwortenLöschen
  4. Auf einem Spielplatz läuft immer vieles ab. Aber die Freiheiten die ich hatte als Kind sind heute doch ziemlich eingeschränkt. Ob wir an der Burgruine nach verschütteten Stollen gruben, auf Bäume und in der Schlucht kletterten da waren keine besorgten Eltern die uns einschränkten. Passiert ist auch nie etwas schlimmes. Schlimm finde ich schon, wenn Kindern der Respekt gegenüber Tieren nicht beigebracht wird. Schade den eine Beziehung zu Tieren kann so viel bringen.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Find es super, wie deine Tochter so herumturnen kann! Ja als Elternteil hat man da oft Angst, aber ich glaube Minka kann das ganz gut und weiß wie weit sie gehen kann, ohne dass ihr was passiert. Die Fastenzeit ist so eine Zeit, in der ich versuche weniger zu naschen. Alkohol ist für mich kein Thema, ich trinke keinen. Den vertrag ich nicht, bekomme davon Hitzewallungen und geschwollene Augen.
    LG Petra

    AntwortenLöschen

Liebe Frau_Mahlzahn!

Auf dem Spielplatz...

In dem Compound, in dem wir leben, gibt es (das war eines meiner wichtigsten Auswahlkriterien) nur sehr, sehr wenige Expats, dafür aber g...