08.04.18

Xi'an


Wer sich für die Geschichte Chinas der vergangenen 100 Jahre interessiert, muss nach Shanghai kommen. Wer die chinesische Geschichte der letzten 1000 Jahre studieren möchte, ist in Beijing gut aufgehoben. Die Geschichte der letzten 3000 lässt sich dagegen am besten in Xi'an erleben.

Erklärte uns jedenfalls unser Tour Guide, den wir für unsere Reise nach Xi'an engagiert hatten. 

(Und der es sehr schwer mit uns hatte -- ich fürchte, wir taugen nicht viel dazu, uns von anderen herumführen zu lassen, und schon gar nicht dazu, uns an Zeitvorgaben zu halten. Trotzdem war es hilfreich, ihn zur Seite zu haben).

Ob man sich nun für Geschichte interessiert oder nicht: Xi'an ist definitiv eine Reise wert! Und Zeit sollte man sich nehmen, denn neben den offensichtlichen Sehenswürdigkeiten -- der Terracotta Armee, der Stadtmauer, der Wilde Goose Pagoda, dem muslimische Viertel und der Moschee (oh, vor allem der Moschee!) -- ist es auch so eine total tolle und atmosphärische Stadt.

Wie ich meinen Freundinnen schrieb:

"Mo thinks, Xi'an is as sad as Tianjin. I'd say: it's even sadder! No English, shabby, dusty and very, very local. What's not to love?"

Nah, im Ernst. Dem Mo taugt natürlich Shanghai besser, aber ich mag die weniger schicken Städte lieber! 

Die wenigstens Menschen in Xi'an sprechen Englisch, es ist ein bisschen herunter gekommen, staubig, und sehr ... na ja, chinesisch, halt.

So wie ich es am liebsten habe.

(Und seit langer Zeit hatte ich nicht mehr so viel Gelegenheit, Chinesisch zu sprechen -- denn es hat wirklich kaum einer Englisch gekonnt!)

Es war so klasse!

Man merkt zwar schnell, dass Xi'an trotz seiner 8,5 Millionen Einwohner ein bisschen provinziell ist, aber die Menschen sind voll lässig, offen, und freundlich. Und weil gerade ein langes Wochenende war, auch super gut gelaunt!

Ich könnte mich gar nicht entscheiden, was denn jetzt das beste an unserem Aufenthalt in Xi'an war:

Das super leckere Essen im First Noodles under the Sun Restaurant, das nur so (vor dem ganz normalen chinesischen Leben) gebrummt hat...




... oder das abendliche, knallbunte Gewusel um die Wilde Goose Pagoda herum...








... richtig klasse und natürlich definitiv grenzgenial die Terracotta Armee:





Und, bitte, solltet Ihr mal dort sein, vergesst Eure guten Manieren, und schaut, dass Ihr jede Lücke nutzt, um Euch in den Menschenmassen für einen besseren Ausblick ganz nach vorne zu schieben...

(Und wenn Ihr keine Menschenmassen mögt... für die Terracotta Armee lohnt es sich, eine Ausnahme zu machen. Und auch wenn man einen Platz in der ersten Reihe ergattert hat, ist ein Selfie-Stick ein wirklich lohnenswertes Accessoire!)

Am besten gefallen hat es mir in Halle 3, weil sich erstens die Menschenmassen hier schon einigermaßen verlaufen hatten, und man zweitens so ungemein viele coole Details und die ungeheure Komplexität der Ausgrabensarbeiten sehen kann:


Absolut toll die Radtour auf der Stadtmauer...


(Die Kinder wissen leider nicht, wie sehr ich immer hin und her gerissen bin, ihnen einerseits den Spaß zu gönnen, andererseits aber immer tausende Tode sterbe, wenn sie so einen Klamauk betreiben...)



Das muslimische Viertel mit den tausenden von Gerüchen, Eindrücken und Köstlichkeiten:






Richtig, richtig gut hat es mir nach dem Impressionen-Overload des Viertels gefallen, in die wunderschöne Atmosphäre der Moschee abzutauchen, die ganz im Stil eines chinesischen Tempels gestaltet ist...






....mir aber wohl vor allem deshalb so gut gefallen hat, weil sie nicht so hyper-restauriert und bunt ist, wie viele andere chinesische Tempel. Und weil es viel mehr ein Ort der Stille ist, und überhaupt eine sehr sehr angenehme Atmosphäre hat.

Wir haben noch viel mehr gesehen, aber während die anderen Orte und Museen auch okay waren, waren das hier halt doch die absoluten Highlights!

Es war einfach echt, echt cool! Solltet Ihr eine Reise nach China planen, plant auf alle Fälle ein paar Tage für Xi'an ein, und lasst Euch ein wenig Zeit dort. Es gibt so viel zu sehen und zu erleben, man kann dort so viele verschiedene Eindrücke von China bekommen!

Uns waren jedenfalls die drei einhalb Tage viel zu kurz, und wir wollen bestimmt noch mal zurück!

****

Euch wünsche ich noch einen schönen Restsonntag!

So long,
Corinna


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Frau_Mahlzahn!

Gerne hinterlasse ich einen Kommentar und bin mir dabei bewusst, dass meine Daten evtl. gespeichert werden. Sollte ich einen Kommentar löschen wollen, werde ich mich gerne an Sie wenden, und um vollständige Löschung bitten -- im berechtigten Vertrauen darauf, dass Sie der Bitte zeitnah nachkommen werden, :-).